Getestet Restaurant

Lecker Essen in Wien: Das Plachutta Wollzeile

Pfeffersteak (Ochsenrückensteak) im Plachutta Wollzeile Wien

Zuletzt aktualisiert am:

Das Plachutta ist bekannt für seine Ochsenfleischgerichte wie Tafelspitz. Aber auch für ein Pfeffersteak lohnt sich der Besuch!

Ein privater Besuch in Wien war der Anlass, das bekannte Wiener Restaurant Plachutta zu besuchen. Der ursprüngliche Plan war es, ein Schnitzel zu genießen und es mit dem Schnitzel vom Figlmüller zu vergleichen.

Wir kamen recht spät an einem Freitagabend Ende September dort vorbei und sahen die recht gut gefüllte Terrasse mit einigen wenigen freien Tischen. Drinnen wurde – trotz unserer Bitte, draußen sitzen zu wollen – versucht, uns erst einmal an einem Tisch drinnen zu setzen. Was wir kategorisch ablehnten und erst als wir uns schon umdrehten, um zu gehen, wurde doch nach einem freien Tisch draußen geschaut und wir dort platziert. Kein guter Start…/><img src=Vorspeisentrilogie im Plachutta (Tafelspitzsülzchen, Gänseleber und Beef Tatar)

Vorspeisentrilogie im Plachutta (Tafelspitzsülzchen, Gänseleber und Beef Tatar)

Das Tatar war sehr lecker, auch die Gänseleber fand ich ganz gut (bin jetzt kein riesiger Fan davon, daher ist mein Geschmackserlebnis da auch begrenzt). Sülze mag ich einfach nicht, daher kann ich mir dazu auch kein Urteil erlauben.

Hauptspeise im Plachutta: Pfeffersteak vom Weideochsen

Statt für Schnitzel habe ich mich für Pfeffersteak mit Cognac-Pfeffer-Rahm-Sosse (26,50 EUR) entschieden, das hier auch vom Weideochsen serviert wird. Auch hierauf musste ich nicht sehr lange warten und was hier serviert wurde, begeisterte mich ja schon auf den ersten Blick:

Pfeffersteak (Ochsenrückensteak) im Plachutta Wollzeile Wien
Pfeffersteak (Ochsenrückensteak)

Und dazu gab es als Beilage Blattspinat und Erdäpfelrösti. Und ganz ehrlich? Das war der beste Spinat, den ich in meinem Leben gegessen habe. Da hätte ich mich durchaus reinlegen können!

Beilage Blattspinat und Erdäpfelrösti im Plachutta Wollzeile Wien
Beilage Blattspinat und Erdäpfelrösti

Ob das Steak auch wie bestellt medium serviert wurde, willst Du wissen? Ja, das war perfekt (wenn auch mein Bild da leider unscharf ist bzw. der Fokus falsch gesetzt war).

Das Pfeffersteak vom Weideochsen perfekt medium zubereitet im Plachutta Wollzeile Wien
Das Pfeffersteak vom Weideochsen perfekt medium zubereitet

Dazu genossen wir einen grünen Veltliner vom Fass (3,80 EUR für 1/8), der hat uns dann tatsächlich besser geschmeckt als die Selektion Plachutta.

Fazit zum Pfeffersteak im Plachutta Wollzeile Wien

Ja, ins Plachutta muss man ordentlich Geld mitnehmen, aber es lohnt sich. Qualitativ sehr hochwertig und geschmacklich eine Wucht. Mein Pfeffersteak war auf den Punkt gebraten wie gewünscht. Das berühmte Tafelspitz bzw. die anderen „Spitz“ Varianten vom Ochsen muss ich bei einem weiteren Besuch mal noch versuchen!

Dafür ist das Plachutta bekannt!
Dafür ist das Plachutta bekannt!

Fakten zum Plachutta Wollzeile Wien

Plachutta Wollzeile
Wollzeile 38
1010 Wien

Telefon: +43 1 5121577

Web
Mail

Offenlegung: Offenzulegen gibt es wie fast immer hier nichts – die Beiträge hier im Blog sind in aller Regel komplett auf eigene Kosten, also Restaurantbesuche oder Pizzabestellungen, entstanden, ohne dass ich eingeladen wurde. Wenn dem mal nicht so ist, schreibe ich das aber in diese Box ;)
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.