Triple Cheese Burger und Poutine im Burgerheart Stuttgart
Burger Stuttgart

Burger Stuttgart: Burgerheart – schafft der neue Burgerladen Platz 1?

Burgerheart ergänzt die Stuttgarter Burger Laden Landschaft seit Anfang April. Beheimatet in den ehemaligen Räumen des Spaghettisssimo, ist das Burgerheart einer der größten Burger Brater in Stuttgart – rund 240 Sitzplätze hat es hier. Und beim Öffnen der Glasfront zur Tübinger Strasse sollen 150 Plätze dazu kommen, wie Mahlzeit City vorab berichtet.

Softopening war am 08.04.2019, offizielle Eröffnung ist am 15.04.2019. Ich war dann am 26.04. endlich da und habe mir als Burger Liebhaber das Burgerheart schon mal  angeschaut.

Auf der Website tritt Burgerheart Stuttgart ja an mit – Achtung Zitat:

DEIN HERZ SCHLÄGT FÜR SAFTIGE BURGER UND KNUSPRIGE FRITTEN?

Dann bist du bei uns goldrichtig – willkommen im Burgerhimmel! Zur Shopping-Stärkung erwarten dich nicht nur die besten Burger der Stadt, sondern auch unser unfassbar saftiges BBQ, knackig-frische Salate, ausgefallene Drinks und zum Träumen leckere Desserts – alles serviert von unserem gut gelaunten Team der Burgerheart-Family.

Mutig, oder?

Wie es mir dort gefallen hat und wie der Burger hier schmeckt, das erfährst Du in meinem Erfahrungsbericht.

Wir waren spät dran an diesem Freitagabend, das Burgerheart brummte – alles erst einmal belegt, trotz dass es riesig ist. Auf den ersten Blick macht es auch einen gemütlichen Eindruck, doch schon bald, nachdem wir unseren kleinen Tisch an einer Säule am Fensterbereich zugewiesen bekommen, merken wir, dass der erste Eindruck täuscht.

Es ist laut. Sehr laut. Sowohl die Musik ist für meinen Geschmack viel zu laut als auch die Unterhaltungen, wobei ersters zweiteres vermutlich bedingt.

Unser "katzen-" Tisch an der Säule an der Fensterfront im Burgerheart Stuttgart
Unser „katzen-“ Tisch an der Säule an der Fensterfront im Burgerheart Stuttgart

Doch ich bin ja zum Burger essen da und das soll entscheiden, wie ich das Burgerheart in Stuttgart so finde, oder?

Die Bestellung wird bald aufgenommen, aber es zeigen sich (Anfangs-?) Schwierigkeiten beim Personal. Es wird sehr lange gesucht auf dem Pad, über das die Speisen und Getränke bestellt werden. Aber das wird sich vermutlich ja noch bessern, aller Anfang ist schwer.

Ich bestelle einen Triple Cheeseburger von der Eröffnungskarte, die Karte soll später noch erweitert werden. Und dazu Canadian Fries aka Poutine, die Fryan Adams Variante, also klassisch mit Bratensoße (und statt Cheese Curds allerdings Cheddar Käse)

Dann heißt es warten. Und warten. Erst kommt mein Bier (3,90 EUR, 0,5 l), 2-3 Minuten später Nics 18+ Gin-Limonade mit Wassermelone und Zitrone (5,90 EUR). Muss nicht sein, oder?

18+ Gin-limonade - gar ned mal so schlecht :)
18+ Gin-limonade – gar ned mal so schlecht :)

Dann heißt es weiter warten, was bei der Lautstärke nicht wirklich schön ist, ich verstehe nur die Hälfte, was Nic sagt :/

Etwa 40-45 Minuten nach der Bestellung kommen dann Burger und Poutine.

Triple Cheese Burger und Poutine im Burgerheart Stuttgart
Triple Cheese Burger und Poutine im Burgerheart Stuttgart

Sieht gut aus, findest? Finde ich auch. Bevor ich es nun vergesse: Eigentlich ist ein Sesambun auf der Kartet für den Triple Cheese, ich habe das aber in dieses Briochebun umbestellt, was problemlos geht.

Beginnen wir mit etwas Positiven – die Canadian Fries aka Poutine (sieht auf dem Bild weniger aus als sie sind).

Canadian Fries (Poutine) im Burgerheart Stuttgart: Fryan Adams
Canadian Fries (Poutine) im Burgerheart Stuttgart: Fryan Adams

Die Bratensoße drin war echt lecker, und trotz dass es keine Cheese Curds waren, war das ganz gut. Allerdings für meinen Geschmack ein wenig zu wenig Käse, aber da unterscheiden sich sicher die Geschmäcker, ich bin gespannt, was die Poutine Botschafterin Romy von Snoopsmaus dazu sagt. Denn die hat das Burgerheart in Hannover getestet, wie ich in Erfahrung bringen konnte. Und da ist ihr Beitrag zur Poutine im Burgerheart Hannover online, bevor meiner online ist. Für mich sieht es so aus, als wäre da tatsächlich mehr Käse drauf/drin gewesen…

Und jetzt kommen wir aber endlich zu dem Burger. Deswegen bist ja bestimmt auf diesen Beitrag gekommen – du willst wissen, wie der Burger von Burgerheart Stuttgart schmeckt, kann er die Ankündigung des besten Burgers Stuttgart wahr machen?

Triple Cheese Burger im Burgerheart Stuttgart
Triple Cheese Burger im Burgerheart Stuttgart

Optisch? Toll. Kein Schnickschnack, aber wo sind die drei Käsesorten? Zwei sehe ich.

Geschmacklich?

Warte. Ich zeige Dir erst einmal ein weiteres Bild:

Durchgebratener Burger im Burgerheart Stuttgart
:(

Magst raten? Durchgefallen. Aber sowas von. Das Fleisch durchgebraten, kaum Geschmack habe ich wahrgenommen. Drei Käsesorten drauf – und auch davon habe ich nichts wahrgenommen. Seufz.

Fazit zum Triple Cheese Burger im Burgerheart Stuttgart

Sorry, aber von dem „besten Burger Stuttgarts“ ganz, ganz weit weg. Das Fleisch war durch und trocken, geschmacklich kein Highlight und den Käse habe ich auch nicht wirklich geschmeckt. Die Canadian Fries dagegen können sich durchaus sehen lassen und das Personal (unser Kellner) ist sehr nett, wenn auch teilweise noch etwas unbeholfen.

Beim Zahlen wurden wir direkt gefragt, ob bar oder mit Karte – das hat mir dann noch gefallen.

Aber nein, ich komme eher nicht wieder. Zu laut und dann ein durchgebratener Burger. Nicht meins. Wobei ich das Smoked BBQ eigentlich schon noch gerne probieren möchte.

Aber vielleicht hast Du ja einen anderen Eindruck bekommen? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, vielleicht habe ich auch nur einen schlechten Tag erwischt?

Bezüglich der Poutine kannst Du natürlich den Vergleichstest in Stuttgart mit dem Frittenwerk machen.

Fakten zum Burgerheart Stuttgart

BURGERHEART STUTTGART
Tübinger Straße 8
70178 Stuttgart

Tel.: 0711-50477429

Web

Öffnungszeiten: Werden mit „täglich ab 11 Uhr“ angegeben.

Der Eingang ist ebenerdig – die Toiletten aber im Keller. Also wohl nicht barrierefrei (wobei ich nicht weiss, ob es eine zusätzliche Toilette oben gibt, wo früher eine war)

Kartenzahlung ist problemlos möglich.

Offenlegung: Offenzulegen gibt es wie fast immer hier nichts – die Beiträge hier im Blog sind in aller Regel komplett auf eigene Kosten, also Restaurantbesuche oder Pizzabestellungen, entstanden, ohne dass ich eingeladen wurde. Wenn dem mal nicht so ist, schreibe ich das aber in diese Box ;)
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.