Goat's Gin - sehr lecker, wurde auch gekauft dann auf der Slow Food 2019
Stuttgart

2019: Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe -wieder ein Genußfestival!

Die Slow Food 2019, bzw. der Markt des guten Geschmacks, wie es offiziell heißt, ist schon wieder ein paar Tage vorbei. Aber gerade habe ich Lust, euch ein paar meiner Eindrücke von dieser Messe zu zeigen.

Und Du? Magst auch sehen, warum ich diese Messe so mag?

Ich gehe zur Slow Food Messe schon seit vielen Jahren – früher ganz privat, mittlerweile kann ich mich auch als Blogger akkreditieren (siehe roter Kasten unten). Damit einher kommt auch das alljährliche Bloggertreffen und auch davon zeige ich Dir ein klein wenig, einverstanden?

2019 war ich zweimal auf der Genußmesse, am Donnerstag nach der Arbeit auf der Nacht der Sinne und am Samstag zum Bloggertreffen und anschließend natürlich auf der Messe selbst. Aber schau selbst:

Auch 2019 war die Slow Food Messe sehr gut besucht, insgesamt 92.000 Besucher waren auf den Frühlingsmessen, von denen die Slow Food Messe einen aus meiner Sicht gewaltigen Teil ausmacht. Das kann man bei einem Blick von oben in eine der Hallen, in der die Slow Food stattfand, auch gut sehen, auch wenn es am Eingang gerade etwas leerer war:

Ein Blick in die Halle 5 der Slow Food 2019
Ein Blick in die Halle 5 der Slow Food 2019

Insgesamt waren es rund 450 Aussteller auf der Slow Food Messe (ingesamt bi den Frühlingsmessen fast 1.500!). Auch einige Neuigkeiten gab es, wie beispielsweise „Meet the Chef“, wo der Chefkoch am Schnippeln und erzählen war, während die Gäste zugeschaut haben. Hab eich leider verpasst :/ Schade, wäre sicher interessant gewesen, welche Produzenten die Köche vorgestellt haben und welche Tipps es gab zum Zubereiten von Speisen.

Erstmals gab es auch Aussteller auf der Slow Food Messe, die gleicher als gleich waren, die sog. Markthelden. 16 der 450 Aussteller durften dieses Zertifikat führen, weil sie sich noch strengeren Kriterien als die Mindestvoraussetzungen vom Slow Food e. V. unterwerfen.

Die Nominierung ‚Marktheld‘ können Aussteller für ausgewählte Produkte ihres Sortimentes erhalten, die sie für die Messe angemeldet haben. Diese Aussteller zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit hochwertigen Inhaltsstoffen arbeiten und sozial sowie ökologisch engagiert sind. Denn durch die Art wie sie produzieren, erhalten sie biologische und kulturelle Vielfalt. In der Mehrzahl sind es Kleinerzeuger. Einige von ihnen nutzen alte, fast vergessene Obst- und Gemüsesorten sowie Arche-Passagiere.

(Quelle Website Slow Food Deutschland e. V.)

Aber genug gequatscht, Du magst ja einen kleinen Überblick über die Slow Food bekommen oder? Und ich habe dir ja ein paar Bilder versprochen. Dann mal los… (und immer daran denken, ich war zweimal da, ich habe also nicht alles am selben tag verkonsumiert ;))

Lecker Schnäpse gab es dieses Jahr auch von Zipperer aus Hilzingen, da habe ich nicht nur einige probiert, sondern wurde auch ausführlich über die Brände informiert, die ich hier verkostet habe (stell Dir darunter bitte vor, dass ein Schnapsbecher etwa in einer Höhe von 5 mm gefüllt wird):

Verdammt leckere Schnäpse gab es auf der Slow Food 2019 bei Zipperer
Verdammt leckere Schnäpse gab es auf der Slow Food 2019 bei Zipperer

Leckere Tomatensossen gibt’s von Tomate 7 – da fand ich die Wester BBQ ziemlich fein. Und habe leider verpasst, eine zu kaufen, das wollte ich am Ende des Tages noch :/

Soßen von Tomate 7 auf der Slow Food 2019
Soßen von Tomate 7 auf der Slow Food 2019

Aber auch seltenere Dinge gibt es auf einer Slow Food immer wieder – wie beispielsweise den Lakritzlikör aus Sizilien.

Lakritzlikör aus Sizilien auf der Slow Food 2019
Lakritzlikör aus Sizilien

Da wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, dass es dort sowas gibt. Italien ist übrigens auch ein ganz großes Slow Food Land mit seinen unzähligen Kleinproduzenten, so dass es eine Menge Stände auf der Messe gab.

Auch eine Champagnerprobe habe ich mit meiner Nic dort gemacht – was muss, das muss ;)

Eine Champagner Probe haben wir auch gemacht auf der Slow Food 2019
Eine Champagner Probe haben wir auch gemacht

Hat mich aber nicht sonderlich begeistert, nur zwei davon fand ich trinkbar – und wir waren da ziemlich einer Meinung, auch wenn der jeweilige Favorit der jeweils andere war.

Unsere Gin Liebe kam natürlich auf der Slow Food auch nicht zu kurz, auch wenn ich schon eine Menge der Produzenten kenne 8und auch im Gin Schrank vorrätige habe). Der Goats Gin aus dem Westerwald war uns dafür beiden neu

Goat's Gin - sehr lecker, wurde auch gekauft dann auf der Slow Food 2019
Goat’s Gin – sehr lecker, wurde auch gekauft dann ;)

und befindet sich jetzt auch in meinem Gin Schrank :) (Ach ja: wir haben außerhalb des Bloggertreffens s. u. alles selbst bezahlt…).

Wer uns kennt, der*die weiss, dass wir neben Gin und Wein auch sehr gerne Bier trinken, die regelmäßigen Besuche im Kraftpaule sprechen ja für sich (Thorsten vom Kraftpaule war übrigens auch mit einem Bierwagen in Halle 7, da haben wir dann auch den Rest des Donnerstagabends verbracht…).

Und so habe ich mich auch auf der Slow Food wieder gut durchprobiert, wenn es auch wenig Neues gab.

Dolden hell vom Riedenburger Brauhaus auf der Slow Food 2019
Dolden hell vom Riedenburger Brauhaus

Das Dolden hell konnte mich aber nicht überzeugen, das 18 der Hirsch-Brauerei Honer dagegen schon:

Das 18 von der Hirsch-Brauerei Honer auf der Slow Food 2019
Das 18 von der Hirsch-Brauerei Honer
Kräftiges Bier von der Heubacher brauKunst: Big Mama
Kräftiges Bier von der Heubacher brauKunst: Big Mama

Auch sehr fein!

Natürlich genoß ich auch einige der mir bekannten Biere.

Manche Stände präsentieren ihre Waren übrigens ein wenig anspruchsvoller als andere, als ein schönes Beispiel empfinde ich den Messestand von Rosebottel:

Rosebottel - sollte ich auch mal endlich probieren auf der Slow Food
Rosebottel – sollte ich auch mal endlich probieren

Und was auf keiner Slow Food Messe in Stuttgart fehlen darf, ist natürlich ein Bild von etwas, was ich selbst gar nicht esse: Oliven. Aber die geben einfach immer das beste Bild her ;)

Immer wieder ein faszinierender Anblick für mich auf der Slow Food - obwohl ich Oliven nicht mag
Immer wieder ein faszinierender Anblick für mich – obwohl ich Oliven nicht mag

Das Blogger Treffen auf der Slow Food 2019

Dieses Jahr fand das Bloggertreffen der Slow Food Messe in der VIP Lounge statt – das könnte ruhig öfter so sein, denn die gefällt mir sehr gut!

Ein Blick in den vorderen Teil der VIP Lounge der Messe Stuttgart
Ein Blick in den vorderen Teil der VIP Lounge der Messe Stuttgart

Ein wenig schade fand ich, dass sich dieses Jahr nur wenige Blogger angemeldet haben und noch weniger erschienen sind, teilweise zwar erkältungsbedingt abgemeldet, teilweise aber auch einfach so nicht gekommen. Auch ausstellerseitig haben einige abgesagt, da sie nicht von ihren Ständen los gekommen sind – da fehlt mir persönlich auch ein wenig das Verständnis, das kann man doch planen, wenn man sich anmeldet, oder?

Umso mehr hab ich mich über die – neben einer Vertreterin von Slow Food Deutschland e. V. – anwesenden Produzenten gefreut.

Da waren

Den Sirup von Erba zu testen habe ich leider dann im Laufe des Tages verpasst, im Rahmen des Bloggertreffens war leider keine Verkostung der Flüssigkeiten möglich.

Tonic Sirup von Erba auf dem Bloggertreffen der Slow Food 2019
Tonic Sirup von Erba

Ich hoffe, ich kann das bei Gelegenheit noch nachholen… Denn den kann man zum Gin trinken!

Dafür habe ich auf der Messe noch die Brühen von J-Kinski probieren können – und da man Nic und mir unsere Begeisterung angemerkt hat am Stand, bekamen wir beide eine nach Wahl auch noch geschenkt. Danke dafür!

Leckere Brühen von J-Kinski beim Bloggertreffen auf der Slow Food 2019
Leckere Brühen von J-Kinski

Bei Christian von Ravellis habe ich schon beim Bloggertreffen die leckeren, im Kupferkessel gerösteten Kürbiskerne probieren können und am Stand dann noch weitere Sorten. Eine Packung haben wir Blogger, die bei ihm am Stand vorbei kamen, sich auch noch aussuchen dürfen – auch dafür mein herzliches DANKESCHÖN!

Christian Schmitt von Ravellis mit seinen leckeren Kürbiskernen auf der Slowfood 2019
Christian Schmitt von Ravellis mit seinen leckeren Kürbiskernen

Die sind übrigens echt verdammt lecker zum nebenher snacken ;)

Wie üblich fand abends noch ein Ausklang in der Vinothek statt.

Einen sehr feinen Spätburgunder durfte ich vom Weingut Fritz Waßmer aus Baden (ja, ich habe tatsächlich mal freiwillig einen Badener Wein getrunken) dann dort mit dem Gutschein von der Messe in der Vinothek mir geben lassen:

Spätburgunder vom Weingut Fritz Waßmer in der Vinothek auf der Slow Food 2019
Spätburgunder vom Weingut Fritz Waßmer in der Vinothek auf der Slow Food 2019

Außerdem gab es einige Happen zum Essen:

Wurst und Käse abends in der Vinothek zum Abschluss des Bloggertreffens auf der Slow Food 2019
Wurst und Käse abends in der Vinothek zum Abschluss des Bloggertreffens

Und davon nicht zu knapp.

Einen der netten Geschäftsführer der Messe habe ich im Laufe des Abends am Stehtisch daneben auch noch kennengelernt, aber das ist eine andere Geschichte. Aber es war wohl seine Anwesenheit, die dazu führte, dass der Weinnachschub an diesem Abend nicht versiegte ;)

Ich sage an der Stelle der gesamten Messe herzlichen Dank! Auch ohne die Akkreditierung als Blogger würde ich zwar jedes Jahr (wie früher vor meiner Bloggerzeit) auf die Slow Food gehen – aber so haben sich doch noch mehr schöne Kontakte und Tage/Abende ergeben!

Außer der Slow Food Messe fanden auch die folgenden weiteren Frühjahrsmessen parallel dazu in den Hallen der messe Stuttgart statt:

25. – 28. April 2019 auto motor und sport i-Mobility
25. – 28. April 2019 Fair Handeln
25. – 28. April 2019 Garten Outdoor Ambiente
25. – 28. April 2019 Haus Holz Energie
25. – 28. April 2019 Kreativ
25. – 28. April 2019 Mineralien, Fossilien, Schmuck
26. – 28. April 2019 DanceWorld Stuttgart
26. – 28. April 2019 Babywelt
26. – 28. April 2019 Yogaworld

Offenlegung: Von der Messe Stuttgart wurde ich, wie zahlreiche andere Blogger und Journalisten, für die Messe akkreditiert. Das heißt, ich bekomme freien Eintritt und kann das Pressezentrum nutzen. Und beim Bloggertreffen gab es abends noch Wein auf Kosten der Messe. Vielen Dank dafür! Meine Meinung beeinflusst das nicht, nachdem ich eh weit über 100 EUR dort ausgegeben habe ;)
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.