Restaurant Stuttgart: Alte Wache – gemütlich am Kaminfeuer schlemmen

Hausplatte Alte Wache Stuttgart

Da ich beim letzten #SchnitzelS ausnahmsweise mal kein Schnitzel gegessen habe, kommt die Restaurantkritik für das Restaurant Alte Wache in Stuttgart hier rein. Vorweg kann ich eines gleich sagen: Das Essen ist lecker – und wenn man Glück hat und einen Platz in der Nähe des offenen Kamins bekommt, steht einem gemütlichen erholsamen Abend nichts im Wege!



Die Lage des Restaurants Alte Wache Stuttgart

An die Anfahrt mit dem Auto braucht ihr gar nicht zu denken. Parkplätze in der Nähe zu finden wäre reines Glück – und da im Stuttgarter Westen unterliegen diese auch noch dem Parkraummanagement.

Dafür ist die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr einfach – mit der U4 von der S-Bahn-Station Stadtmitte bis zur Russischen Kirche und ca. 300 m den Berg hoch laufen. Oder, wie andere unserer Schnitzelfans meinten, bis zum Hölderlinplatz (eine Station weiter) und bergab die ca. 3-400 m laufen und erst auf dem Rückweg zur Russischen Kirche…

Alte_Wache_Stuttgart_3

Das Restaurant Alte Wache Stuttgart

Das Restaurant Alte Wache kenne ich schon sehr lange – vor Jahren entdeckt über das Gutscheinbuch. Schon damals war ich von dem offenen Kamin fasziniert – mittlerweile wird dort auch die jugoslawische Spezialität „Peka“ angeboten, was leider den Kamin ein wenig belegt mit Essen…

Kaminfeuer in der Alten wache Stuttgart

Kaminfeuer in der Alten Wache Stuttgart

In dem Ding ist tatsächlich Essen, das ihr vorbestellen müsst.

Anzeige:

Schlemmerblock

Aber auch ansonsten empfinde ich die Einrichtung der Alten Wache als sehr gemütlich – ich mag die Steinmauern sehr.

Alte_Wache_Stuttgart_4

Der Service im Restaurant Alte Wache Stuttgart

An dem Abend war es ein wenig holprig, zu Beginn lief alles tiptop, dann wurde es etwas zäh. Eine Arbeitskraft mehr im Service wäre da hilfreich gewesen, da die Alte Wache komplett voll war und zweimal dieses Peka bestellt wurde, was auch den Servicekräften zusätzliche Arbeit macht.

Alles in allem war es aber ok und die beiden Bedienungen auch sehr herzlich, so dass dem Wohlfühlen nur ab und zu etwas längere Wartezeiten ein klein wenig im Wege standen.

Das Essen im Restaurant Alte Wache Stuttgart

Wir war ja eigentlich zum Schnitzelessen da, doch mir gelüstete es etwas anders. Schlußendlich habe ich mich nach langem Kampf mit mir selbst für etwas Schnitzelähnliches  entschieden, nämlich für das Cordon bleu (vom Kalb, 18,80 EUR). Und das war nicht die schlechteste Wahl:

 

Alte_Wache_Stuttgart_Cordon_bleu

Sehr lecker, wenn es auch klein wenig größer hätte sein dürfen, aber ja, ich bekennender Vielfraß.

Die meisten anderen wählten auch anstelle des Schnitzels etwas anderes – aber um wenigstens dem #SchnitzelS nicht ganz untreu zu werden, wurde es eine  „Hausplatte Alte Wache“ – denn da war neben Cevapcici, Rindersteak, Schweinesteak auch ein Schweineschitzel Wiener Art drauf ;)

 

Hausplatte Alte Wache Stuttgart

Hausplatte Alte Wache Stuttgart

Das war die Platte, die es ab zwei Personen für 22,80 EUR pro Person gibt, für fünf Personen – die allerdings nicht satt wurden (aufgegessen haben sie die Pommes aber nicht ganz…).

Fazit

Ich mag das Restaurant Alte Wache im Stuttgarter Westen weiterhin gerne leiden, auch wenn es diesmal nicht ganz so rund lief. Meist bin ich dort gewesen, um Cevapcici zu essen – und das werde ich diesen Winter sicher auch nochmal tun!

 

Fakten

Restaurant Alte Wache

Hölderlinstraße 57
70193 Stuttgart

Telefon: +49 711 30 58 735
Mobil: +49 171 874 07 05

Web
E-Mail

Anzeigen:



pizza.de - Pizza Lieferservice

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: