Fleischklopsgalore: The Bird XBerg – Burger in Berlin zum Reinlegen

Dr. Zian Burger (Bacon & Stilton Cheese, 13,00 EUR inkl. handmade Pommes) im The Bird Kreuzberg

Burger sind einfach mit das Beste, was einem passieren kann. Was man genießen kann. Dass ich Burger liebe, wisst ihr schon, wenn ihr den Blog hier öfters lest – in letzter Zeit jedoch wenig dazu, Dank Low Carb und keine Burgerschuppen tagsüber bei meiner Arbeit. Da konnte ich meinen Berlin Besuch wieder nutzen, einen wunderprächtigen Burger bei The Bird zu verdrücken. Im The Bird Prenzlauer Berg war ich im August (und ja, der Beitrag steht noch aus), dieses Mal im The Bird Xberg (oder auch als Kreuzberg bekannt ;)). Hier meine Erfahrungen:

Über das The Bird Kreuzberg bin ich witzigerweise vormittags zufällig gestolpert, als ich mein kaputtes Display des Nexus 5 wollte tauschen lassen – denn da fuhr ich mit der U8 zur Schönleinstrasse, komme aus der U-Bahn raus: Und traue meinen Augen nicht, dass es diesen Burger Schuppen direkt gegenüber gibt. [Das mit dem Displaytausch hat hier um die Ecke übrigens nicht geklappt, weil keines da, daher irrte ich erst einmal noch durch Berlin, um dann nachmittags wieder zu kommen.]

The Bird Kreuzberg

The Bird Kreuzberg

Ich war reicht zeitig da, gegen 16.30 Uhr. Draussen waren bereits alle Plätze belegt, drinnen glücklicherweise noch gähnende Leere. Ich hatte daher freie Platzauswahl, konnte aber schon sehen, dass das Reservierungsbuch für diesen Tag knallvoll war.

Eingerichtet ist das The Bird Xberg mit hellen relativ kleinen Vierertischen, die dadurch recht beliebig zusammengestellt werden können, wenn Du für mehrere Personen reservierst. Die Bar lädt dazu ein, zwischen 18-20 Uhr das AngryHour Special in Anspruch zu nehmen: Bestelle ein Bier an der Bar (bleibe da) und bekomme das zweite umsonst ;)

Blick Richtung Bar im The Bird Kreuzberg

Blick Richtung Bar im The Bird Kreuzberg

Wie schon im Prenzlauer Berg tue ich mir schwer, eine Entscheidung zu treffen, es gibt einfach zu viele Burger auf der Karte. Dieses Mal nehme ich den Dr. Zian Burger, den hatte Marco das letzte Mal und der sah auch sehr lecker aus.

Alle Burger sind aus mindestens 250 g „Premium Rindfleisch“, zu dem ich The Bird einfach mal wie folgt zitieren mag:

The quality is high enough that other places would serve it as steak, but here it goes through our grinder every day to become the best burger this side of the Atlantic.

Das Schöne an dem Burger im The Bird ist ja, dass man diesen echt einigermaßen unfallfrei essen kann, obwohl es ein mächtiger Fleischklops ist. Kein rausfallendes Fleisch, nur die Fleischsäfte laufen Dir über die Finger. Bestellen kannst Du den Burger (theoretisch) in fünf Garstufen: Raw, medium raw, medium, medium done, well done. Letzteres solltest Du bitte, bitte nicht tun.

Aber jetzt der Burger:

Dr. Zian Burger (Bacon & Stilton Cheese, 13,00 EUR inkl. handmade Pommes) im The Bird Kreuzberg

Dr. Zian Burger (Bacon & Stilton Cheese, 13,00 EUR inkl. handmade Pommes)

Aaaawwwwhhhhhhh – das ist so ein geiles Zeugs, echt jetzt. Das Fleisch ist wunderbar saftig (medium habe ich ihn bestellt und auch erhalten) und ohne unnötige Gewürze. Einfach nur Fleisch! Die Buns recht klein und stabil genug, dass Du nicht nur Matsche in den Fingern hältst nach kurzer Zeit.

Fazit zum The Bird Kreuzberg

Ich kann mich in die Burger von The Bird ja reinlegen. So leckeres Zeugs, ich muss einfach mal alle durchprobieren. 250+ Gramm Fleisch auf recht kleinen Brötchen, kein unnötiges Grünzeug oder Würze – einfach perfekte Burger. Die Pommes sind handgemacht, mir schmecken sie gut, auch wenn bei Instagram darüber gemeckert wurde. Das Personal ist in Kreuzberg ebenfalls sehr freundlich, was den Aufenthalt noch angenehmer macht.

Fakten zum The Bird Kreuzberg (Xberg)
The Bird
Kottbusser Damm 95
10967 Berlin

Tel: +49(0)30 61656777

Web

Öffnungszeiten täglich 12-24 Uhr (365 Tage im Jahr…)


Anzeigen:



 


1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Berlin - meine ultimativen Tipps, warum Du öfters in die Bundeshauptstadt solltest! - TravellerblogTravellerblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: