Kurztest Technik

Kurztest: BoYata Laptop Ständer – höhenverstellbar mit Multiwinkel

BoYata Laptopständer Karton

Last Updated on 8 Monaten by Hubert Mayer


Artikel enthält Affiliatelinks - was bedeutet das?

Der höhenverstellbare BoYata Laptop Ständer sollte mein Set-up auf dem Schreibtisch im Homeoffice ergänzen, sobald das Laptop von meinem Arbeitgeber kommt. Bislang stehen auf meinem Schreibtisch ein 27 Zoll iMac und 34 Zoll curved Monitor (Dell), mit denen ich via VPN auf meinem alten Rechner im Büro aufgeschaltet bin.

Künftig gibt es ein Notebook vom Arbeitgeber und hier habe ich mich aufgrund meiner Projektarbeiten für ein leichtes kleines 13 Zoll Modell entschieden. Mit dem Nachteil, dass dann die Bildschirmfläche des iMacs ganz wegfällt.

Daher wollte ich das 13 Zoll Notebook wenigstens auf die Höhe des 34 Zoll Bildschirms bringen und dieses als zweiten Bildschirm für E-Mails nutzen.

Bei einer recht ausgiebigen Recherche nach verschiedenen Laptop Ständern bei Amazon stieß ich immer wieder auf den BoYata Laptopständer und seine ausgezeichneten Bewertungen der Nutzer. Positiv stach mir heraus, dass ich damit Laptops von 11 bis 17 Zoll ergonomisch nutzen können sollte, was mir gut in den Kram passt. Denn neben dem 13 Zoll Dell vom Arbeitgeber habe ich privat auch noch ein 16 Zoll MacBook Pro.

Und einen Wärmeabzug hat er auch, auch wenn der für das MacBook eher ungünstig in der Mitte der Auflage ist. Macht aber nix, denn die kleinen “Fußnoppen” des MacBooks liegen auch auf der Fläche auf, sodass er wie auf dem Tisch Abstand von der Unterlage hat.

Auch den Preis von knapp 40 EUR (Anfang 2022), auf den es noch einen Rabattcode gab, empfinde ich als reichlich fair. Wenn er nix taugen würde, wäre es bezahlbares Lehrgeld gewesen.

Also habe ich den Laptopständer kurzerhand bestellt und bis das Firmennotebook kommt, schon einmal mit dem MacBook getestet.

Verpackt ist der höhenverstellbare Laptopständer ziemlich einfach: in einer Plastiktüte in einem Karton.

BoYata Laptopständer: Einfachst verpackt in Plastiktüte in Karton
Einfachst verpackt in einer Plastiktüte in Karton

Der Aufbau des BoYata Notebookständers, nun, der gestaltet sich an sich einfach: aus der Tüte holen, hinstellen. Fertig. Es muss nichts zusammengeschraubt werden, der Ständer ist direkt so wie er aus der Packung kommt, einsatzbereit. Nur die Winkel, die musst Du noch einstellen.

Und dazu benötigst Du tatsächlich etwas Kraft. Denn die Scharniere sind sehr schwergängig, mal eben so mit einer Hand ist da nichts zu machen. Doch das ist genau der Vorteil, denn dadurch bleibt der Laptop Ständer auch unbeeindruckt, wenn Du etwas kräftiger im Einsatz in die Tasten haust. Da wackelt nichts, der steht einwandfrei so da, wie Du ihn Dir eingestellt hast!

BoYata Laptop Ständer Frontalansicht mit Mac Book Pro 16 Zoll
BoYata Laptop Ständer Frontalansicht mit MacBook Pro 16 Zoll
BoYata Laptop Ständer seitlich mit Mac Book Pro 16 Zoll
BoYata Laptop Ständer seitlich mit MacBook Pro 16 Zoll

Hier siehst Du, wie das MacBook Pro in einer relativ hohen Position in dem Notebookständer stabil ruht. Die Kamera des Notebooks ist so bei mir genau auf Augenhöhe, wenn ich sehr aufrecht davor sitze.

Ich bin sehr zufrieden bislang mit diesem Laptopständer, jetzt warte ich mal noch ab, wie sich der mit dem kleinen Dell machen wird. Sicher ist: Wenn er mit dem MacBook Pro so stabil da steht, wird das mit Dell Winzling nicht anders sein.

Und wenn mir das auch taugt, dann bestelle ich einen zweiten Ständer fürs Büro, in Zukunft werde ich da auch wieder hin müssen. Dort habe ich dann ein ähnliches Setting, denn in unserem Neubau werden auf den künftigen Shared Desks ebenfalls 34-Zoll-Monitore von Dell stehen (wenn auch bessere als meiner Zuhause).

Offenlegung

Offenzulegen gibt es hier nichts, außer dass die Links zu Amazon Affiliate Links sind. Was das ist, ist hinter dem Link ganz oben im Beitrag ja erläutert.

Interne Infos
Ihr wollt auch “live” bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue “Gefällt mir” – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Anzeigen:

So sieht der BoYata Laptopständer aus, wenn Du keinen Werbeblocker aktiv laufen hast:

Du willst mit Deinem Blog Geld verdienen? Dann schau Dir mal getfluence an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.