Whisky-Tasting mit Michael Gradl in der Weinhandlung Bronner / Stuttgart

Foto von den Verpackungen der gereichten Whiskys

Am 15.11.2012 war es soweit – meine erste Whiskyprobe in der Weinhandlung Bronner war angesagt. Den Flyer gesehen bei der (privaten) Weinprobe, die wir im Sommer dort gemacht hatten und gleich angemeldet. 35 EUR sollte die Whiskyprobe kosten – 6 Klassiker und Raritäten waren angekündigt und die Probe auf dem Flyer als „absolutes Highlight unserer Veranstaltungsreihe angekündigt“. Ob das eingehalten wurde, erfahrt ihr im Folgenden:

Die Location – die Weinhandlung Bronner

Vorweg vielleicht zwei, drei Worte zur Location. Die Weinhandlung Bronner liegt im Stadtteil Stuttgart – Nord, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs, in der Wolframstrasse. Beim Eintreten empfängt einen im Sommer eine herrliche Kühle, jetzt im Winter ist es eher warm. Kann auch an der Menge an Menschen liegen, die schon da waren. 12 Biergarnituren waren aufgebaut, allerdings glücklicherweise nicht vollgequetscht mit Menschen.

Man läuft direkt auf die Theke zu, an dem sonst der Wein ausgeschenkt wird. Auf dieser waren die Whiskys, die im Laufe des Abends verköstigt werden sollten, aufgebaut – sowohl die Flaschen als auch die Verpackungen (Bilder siehe unten). Im rechten Bereich finden sich normalerweise einige Aktionsweine sowie der Spirituosenbereich, zur Linken dann der große Bereich mit Wein (und Sekt/Champagner).

Die Whiskyprobe

Gleich zur Begrüßung am Eingang gab es einen Whisky Sour, hier gemischt 5:3:1 (Markers Mark, Zitronensaft, Zuckerlikör).

Bild vom Eingangtisch mit den Whisky Sours zur Begrüssung

Zu Beginn wurde auch ein Snack zur Stärkung gereicht:

Teller mit dem Snack bei der Whiskyprobe - Leberwurst, Schinken, Salami, Schmalz, Tomaten

Ich habe mir erst mal angeschaut, was denn alles so an dem Abend verkostet werden sollte:

Bild von den Whisky Flaschen, die über den Abend verkostet werden sollten

Anschließend ging es los mit ein paar Informationen zum ersten Whisky, einem Writers Tears Cask Strength. Der wurde dann mal locker flockig als Frühstückswhiskey bezeichnet ;-)

Michael Gradl, der übrigens auch bloggt, führte sehr launig durch den Abend – teilweise mit richtig bösen Sprüchen. Den Verlauf des Abends habe ich als Storify zusammengestellt und ganz am Ende des Beitrags angehängt!

Zur nächsten Runde wurde erklärt, wie man Whisk(e)y verkostet:

  • Sehen
  • Viskositätsprüfung
  • Riechen
  • Schmecken

Das ganze wurde am Beispiel eines Deanston Virgin Oak durchexerziert. Angenehm mild, für mich ein toller Whisky für den Sommer auf dem Balkon.

Weiter ging es mit einem Auchentoshan Heartwood, der in drei verschiedenen Fässern gelagert (ja, nachdem er dreifach destilliert wurde, wie jeder (?) Auchentoshan) wurde. Auch ein sehr leckerer Tropfen.

Ab jetzt wurde dann der Herstellungsprozess von Whisky ausführlich erläutert und mit Bildern untermalt. Neu für mich war, dass Whisky wohl immer mit 57,5 % ins Fass gefüllt wird.

Während die nächste Runde eingeschenkt wurde, ein Glendronach 18 Jahre „Allardice“, wurde dann auch erklärt, was die typischen Whiskyfässer sind:

  • Bourbon Barrel (180 l)
  • Hogshead (250 l)
  • Sherry Butt (500 l)
Und damit wir nicht auf dem Trockenen sitzen mussten, gab es auch noch weitere Runden, während zwischendurch über die Altersangabe auf Whiskyflaschen diskutiert wurde… Folgende Whiskys wurden noch ausgeschenkt:
  • Machrie Moor – Peated Arran
  • Highland Park „Leif Eriksson“
  • Big Peak „Chrismas Edition“
Und hier das ganze nochmal als Übersicht – die Kartons der Flaschen:
Foto von den Verpackungen der gereichten Whiskys
Fazit:
Leicht erklärt – meine Frage beim Rausgehen war, wann ich mich wieder für nächstes Jahr anmelden kann. 35 EUR für leckere Snacks, Brot und Wasser ohne Ende und 7 sehr leckere Whiskys. Begleitet von einer schönen Wissensvermittlung über Whiskyverkostung, Whiskyherstellung, Verbreitung der Whiskys und über die verschiedenen Distillen – 100 % zu empfehlen! Ich komme nächstes Jahr sehr gerne wieder!

Hard Facts

Weinhandlung Bronner

Filiale Stuttgart
Wolframstraße 20
70191 Stuttgart (angebl. Mitte, meines Wissens aber NORD, da auf der westlichen Seite der Wolframstrasse)

Tel. 0711 / 256 25 90

Öffnungszeiten:
Mo bis Mi: 9–18.30 Uhr
Do und Fr: 9–19 Uhr
Samstag: 9–14 Uhr

 

Storify des Abends

 

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die 10 meistgelesen Artikel des letzten Jahres › Hubert Mayer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.