Schnitzel Stuttgart: Das Restaurant „Zum Spätzleschwob“ im Stuttgarter Westen

Das #SchnitzelS im Mai 2017, also unser monatlicher Schnitzeltreff mit immer anderen Stuttgarter Restaurants, fand im „Zum Spätzleschwob“ statt. Ob sich ein Besuch dort lohnt oder eher nicht, das erfährst Du in diesem Beitrag!

Zu fünft fielen wir dieses Mal ein, um erneut ein Schnitzel (oder so was ähnliches, sind da nicht so verbohrt, es darf jeder essen, was er/sie mag) zu verkosten. Machen wir seit Jahren, immer am dritten Donnerstag im Monat (ab und an gibt es eine Verschiebung um eine Woche; Termine und Anmeldung für #SchnitzelS hier). Zuvor hatte ich dort angerufen, da die Website mal wieder meine wichtige Frage leider nicht beantwortet – kann man mit Karte zahlen. Die Antwort, die ich telefonisch bekommen habe, siehst Du auch an der Türe dort:

Unschwer zu erkennen – Kartenzahlung in allen üblichen Varianten möglich im Zum Spätzleschwob

So beruhigt, setzen wir uns im hinteren Bereich des Restaurants an den für uns reservierten Tisch, an dem genug Platz ist. "

Vorsichtig werfe ich einen Blick in Richtung der Theke,

Kleiner Blick von unserem Tisch in Richtung Theke

Kleiner Blick von unserem Tisch in Richtung Theke

doch das ist nicht nötig, der Service funktioniert hier sehr gut.

Zwei angemeldete Teilnehmer fehlen, doch wir werden wartend schnell mit Getränken versorgt. Nach 30 Minuten beschließen wir, ohne die fehlenden anzufangen und bestellen. 3x Cordon Bleu, 1 x Schnitzel, 1 x Maultaschenauflauf. Ich sag ja, wir sind da nicht so…

Erst kommt zu allen Gerichten (bis auf den vergessenen zum Maultaschenauflauf) ziemlich fix ein kleiner Salat.

Kleiner Salat vorneweg zu fast allen Gerichten im Zum Spätzleschwob

Kleiner Salat vorneweg zu fast allen Gerichten

Durchaus essbar. Dann ist Warten angesagt. Diesbezüglich waren wir aber vorgewarnt, denn als ich reservierte, hieß es schon, dass viele Gäste auf 19 Uhr reserviert hatten. Und zu lang war die Wartezeit dann auch nicht, dann kamen Schnitzel, Cordon Bleu und Maultaschenauflauf.

Cordon Bleu mit Pommes im Zum Spätzleschwob im Stuttgarter Westen

Cordon Bleu mit Pommes im Zum Spätzleschwob im Stuttgarter Westen

Schaut ganz gut aus, nur etwas wenig. Doch das „wenig“ soll sich als Irrtum herausstellen, das „gut“ glücklicherweise nicht. Tatsächlich ist es mit eines leckersten Cordon Bleus, die ich bislang in Stuttgart (und überhaupt außerhalb von Gebieten, die in Berglandschaften liegen) gegessen habe. Respekt.

Auch der Biss vom Schnitzel überzeugte, der Maultaschenauflauf war ebenfalls lecker (Achtung: scharf, wie auf der Karte vermerkt…).

Nach dem Essen gönnte ich mir noch zwei Schnäpse, die Auswahl an edlen Tropfen ist gut, dafür hat es eine gesonderte Karte!

Nach gut 2,5 Stunden beendeten wir unser diesmaliges Schnitzelessen im Westen und gingen satt von dannen:

Das Restaurant "Zum Spätzleschwob" von außen

Das Restaurant „Zum Spätzleschwob“ von außen

Fazit zum „Zum Spätzleschwob“

Optisch nicht sonderlich schick innen, eher einfach gehalten, jedoch schöne Bilder von Stuttgart an der Wand. Essen und Service überzeugt, ich hab eines der besten Cordon Bleus Stuttgarts dort gegessen. Da komme ich doch gern auch mal wieder! Preislich mittel, das Cordon Bleu 14,50 EUR mit Pommes und Salat.

Fakten zum „Zum Spätzleschwob“

Wirtshaus Zum Spätzleschwob
Vogelsangstrasse 50
70197 Stuttgart

Tel. 0711 6363189

Web


Anzeigen:




Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: