Mit Lecturio erfolgreich lernen? Ein Kurztest!

Startseite Lecturio

Anzeige:

Erfolgreich lernen mit Lecturio? Geht das? Taugt die Plattform Lecturio was?

Diese Frage hatte ich mir tatsächlich schon an der Fernuni Hagen gestellt, da mir Lecturio (Affiliatelink) in dem von mir ab und an genutzten Austauschforum der Studierenden der Fernuni Hagen Studienservice.de aufgefallen war und ich auch so das eine oder andere Mal Werbung für diese Plattform sah.

Da kam es mir ganz recht, dass ich seitens Lecturio zu einem kostenlosen Test der Lernplattform eingeladen wurde. Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst – Du musst nicht weiterlesen. Oder doch, und Du wirst wohl erkennen, dass dem nicht so ist.

Im folgenden Kurztest stelle ich euch kurz Lecturio vor, also was diese Plattform eigentlich ist, dann folgt der Anmeldevorgang und dann ein Blick, wie es drinnen aussieht, wenn man angemeldet ist und damit arbeitet.

Was ist Lecturio?

Lecturio ist eine Online-Lernplattform auf Videobasis. Zu den folgenden Grobthemen

  • Software
  • Wirtschaft
  • Medizin
  • Jura

werden zahllose Videolektionen angeboten. Heute gibt es übrigens noch einen „Supersale“ (Affiliatelink zu Lecturio), bei dem Du 50 % sparst. Die Kurse kannst Du einmalig bezahlen oder monatlich. Preislich liegenden die Lernkurse zwischen 2,90 EUR im Monat (zum Beispiel „Research Methods Seminar“, von Prof. Dr. Stephan Stubner mit 2 Vorträgen mit einer Dauer von ca. einer Stunde) bis zu 339,99 EUR im Monat („Steuerberater (Lehrgangswerk Haas)“ mit diversen Dozenten, 155 Vorträgen und einer Gesamtlaufzeit von 158:53 Stunden)…

Die Videos sind sehr unterschiedlich, mein Testzugang, der mir für einen Kurs nach Wahl (ohne die zertifizierten Kurse, sonst hätte ich den Kurs „Zertifizierter Online Redakteur“ ausgesucht) zur Verfügung gestellt wurde, gilt für 12 Monate.

Nachdem die zertifizierten Kurse nicht (für mich kostenfrei) auswählbar waren, habe ich mich für den Kurs „Online-Marketing Guide“ entschieden, dieser würde regulär 69,90 EUR kosten.

Anmeldung bei Lecturio

Erst kannst Du Dir auf der Lecturioseite Deinen Kurs aussuchen, entweder über den Suchschlitz auf der Startseite

Startseite Lecturio

Startseite Lecturio

oder oben über alle Kurse.

Ich finde die Kurse unter Karriere & Erfolg besonders interessant und habe mir daher die Übersicht dort angesehen und nach einigen hin und her mich für den Kurs Online-Marketing Guide entschieden, der folgende Blöcke beinhaltet:

  • Erfolgreich werben mit Google AdWords
  • Erfolgreich werben mit Facebook Ads
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Affiliate Marketing erfolgreich steuern
  • Social Media Manager
  • SEO-Training

Diese Blöcke haben unterschiedlich viele und lange Videolektionen – insgesamt 23 Vorträge mit 17:18 Stunden Laufzeit. Da habe ich einiges vor mir…

Wählt man den Kurs aus, so wird einem nicht nur der monatliche Preis angezeigt, sondern auch der einmalige Preis, den man alternativ zahlen kann:

Lecturio_AusgewähltWas mir hier fehlt, ist eine Angabe über die Laufzeit – denn nur dann ergibt der Hinweis Sinn, dass nach dieser für eine Bereitstellungsgebühr von 23,30 EUR im Monat weiterhin auf die Inhalte zugegriffen werden kann.


Anzeige:


Auch die Auswahl, wie Du Deinen Lecturiokurs zahlen kannst, siehst du bereits auf dem oberen Bild. Klickst Du auf „Fortfahren“, so musst Du einen Account erstellen, wenn Du nicht schon Kunde bei Lecturio bist:

Anmeldung_Lecturio Von dort geht es weiter zu der Zahlungsmethode

Rechnung_Lecturio

und zum Checkout

Checkout_Lecturio

Und dann, dann ist es soweit – Du kannst Dich bei Lecturio anmelden. Nach dem Einloggen kommst Du auf die schön aufgeräumte Startseite und siehst sofort, wo es zu Deinen Inhalten geht:

Lecturio_eingeloggt

und kannst dort dann zu Deinen Inhalten wechseln.

Zwischendrin_nach_Beginn_auf_anderem_Geraet

Das Lernen mit Lecturio

Und lohnt das Lernen mit den Videos von Lecturio?

Da bin ich mir noch ein wenig unschlüssig. Ich habe bislang wenig Zeit gefunden, die Kurse mal bis zum Ende durchzuschauen, wollte Dir aber mal einen ersten Einblick geben. Die Kurse scheinen von der Konzeption eher kleinteilig zu sein und dann jeweils zu größeren Kursen wie dem Online-Marketing Guide zusammengefasst zu werden. Dies würde zumindest die sehr unterschiedliche Art der Videos erklären. Von einfacher Darstellung, bei der ich auf der Weboberfläche links oben ein kleines Fenster habe, in dem ich den Sprecher sehe und im Hauptfenster dann die getippten Eingaben auf einem Bildschirm wie im Google AdWords Kurs zu spannenden Videos wie der Einleitung zu den Facebook Ads.

Vielleicht berichte ich noch ein zweites Mal (was nicht  von mir erwartet wird), wie viel ich lernen konnte mit meinen Kursen. Die Einführungen, soweit ich diese angetestet habe, erscheinen aber vielversprechend.

Was mich an Lecturio stört

Ja, auch das gibt es – und wenn ich einen Bericht schreibe, dann ist der immer offen und ehrlich, da muss auch das Folgende angesprochen werden: Echt blöd ist, dass sich unterwegs Lecturio nur sehr eingeschränkt nutzen lässt, da sich die Kurse / Videos nicht herunterladen lassen. Ich hatte hier die Hoffnung, dass es über Lecturio Android App geht, dass man einige der Videos zwischenzeichern kann, doch leider auch das nicht. Das ist schade, denn so braucht man immer eine Onlineverbindung, um die Videos sehen zu können. Was da an Datenvolumen über das Netz rauscht, da will ich lieber nicht drüber nachdenken.

Was mir ebenfalls aufgefallen ist – zumindest auf dem Nexus 7 und dem Nexus 5, mit denen ich es ausprobierte, hängt im WLAN in manchen Kursen das Bild dem Ton hinterher. Und das auch direkt neben dem WLAN Router (der echte rund 20 MBit/s sendet). Das macht dann keinen Spass und wird wohl auch kaum zu guten Lernerfolgen führen. Seltsamerweise passiert das nur in der App.

Fazit zum ersten Reinschnuppern in Lecturio

Die Auswahl an Videokursen, die Lecturio anbietet, ist unfassbar riesig. Ich finde dort sehr viele Kurse, die mich interessieren und vielleicht mache ich auch tatsächlich mal noch den zertifizierten Online-Redakteur! Oder einen anderen.

Inhaltlich gefallen mir meine bisherigen Schnupperausflüge ganz gut, mal sehen, ob ich nicht mal versuche, die irgendwie auf den Fernseher zu bekommen, das auf der Couch anzuschauen wäre sicher interessant.

Schade ist, dass sich die Kurse nicht unterwegs anschauen lassen, ohne dass man online sein muss, da wird man in der Bahn wohl schnell an die Grenzen des Netzes stossen :( Das wäre tatsächlich ein Ort, an dem ich häufiger mal eine Stunde oder zwei schauen würde.

Wenn Du Dir das nun auch mal Lekturio anschauen willst – ab und an gibt es neben den eh vorhandenen kostenfreien Kursen auch Schnupperangebote, schau einfach ab und an vorbei.

Disclosure:

Ich wurde von Lecturio zu dem Test eingeladen. Zertifzierungslehrgänge blieben außen vor, dafür konnte ich mir einen beliebigen anderen Kurs aussuchen und mit einem Rabattcode wurde der Preis auf 0,00 EUR gesetzt für meinen Test. Dafür darf ich den Zugang nun 12 Monate nutzen. Eine Vorgabe, was ich schreiben soll, gab es ebenso wenig wie eine Vorgabe von Stichwörtern. Einzig und allein folgende Bitte kam in der Einladung:

„Der Gutschein sollte bis zum 15.04.2014 eingelöst werden.

Es wäre toll, wenn du dann bis zum 30. April 2014  Lecturio auf deinem Blog vorstellen könntest.“

Nun, das tue ich bekanntlich gerne, wenn es mich interessiert, das Ergebnis siehst Du nun hier.

War der Kurztest für Dich hilfreich? Einen viel tieferen Einblick kann ich leider nicht geben, da hier Urheberrechte zu beachten sind…


Anzeigen:

allgem_indiv.LernenmitSpass2_300x250



DeutschlandSIM

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Hubert,

    Tobias hier von Lecturio. Vielen Dank für deinen Bericht.

    Ich wollte eine kurze Anmerkung machen. Du hast – zurecht – bemängelt, dass du mit Android Lecturio unterwegs nur eingeschränkt nutzen kannst.

    Ich wollte daher nur erwähnen, dass man auf iOS Kurse bereits für unterwegs downloaded kann. Das Feature ist auch für Android in der Pipeline und wird in Kürze verfügbar sein.

    Außerdem haben wir einen kleinen Relaunch gemacht mit neuem Design. Hoffe, die Umgebung gefällt nun noch etwas besser. Wir haben in der Kursübersicht auf Screenshots statt Hochglanzbilder gewechselt, damit man einen besseren Eindruck vom Kurs bekommt.

    Weiterhin ist die „next Generation“ unseres Kernstücks, dem Video-Player in Bau. Da wird es unter anderem dann einen Player Speed Button geben. Wenn einem das Tempo zu gering ist, kann man auf 1,25x, 1,5x oder 2x Speed stellen und dabei den Dozenten immer noch verstehen – auch wenn er schneller spricht:-)

    Wir haben also noch einiges vor!

    Viele Grüße
    Tobias

    • Hallo Tobias,

      herzlichen Dank für Dein Feedback und die Info zum „Downloaden“, was da für Android kommen wird. Dann hoffe ich mal, dass das sehr bald ist, fahre ich doch diesen Monat ständg mit der Bahn rum ;)

      Reinschauen tue ich bald, aber grundsätzlich halte ich es auch für eine gute Idee, mit Screenshots in der Kursübersicht zu arbeiten!

      Bezüglich des Videopalyers bin ich ja mla gespannt, gilt das dann auch wieder „nur“ für’s Web oder auch für die Apps?

      LG

      Hubert

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: