Getestet Mobilfunk Technik

Mein neuer mobiler WLAN-Router (MiFi): Der M5350 von TP-Link im Test

Mobiler WLAN Router (M5350), Ladekabel, Stecker, Garantie und Handbuch

Während meines Besuches der ITB gab von heute auf nachher mein bisheriger mobiler WLAN Router seinen Geist auf und ließ sich nicht mehr anschalten :/ Gleich am Samstag stürmte ich noch in Berlin einen Saturn und schaute nach Ersatz. Groß war die Auswahl nicht, doch meine kurze Gegenprobe bei Amazon zeigte mir, dass der Saturn tatsächlich immer fünf Euro günstiger als Amazon war – außer bei dem von mir auserkorenen

Mobilen WLAN Router M5350!

Den gab es zufällig gerade als Blitzangebot für 44,90 EUR, so dass ich meinen Plan, den MiFi (mobiler Wi-Fi) gleich mitzunehmen, nicht umsetzen konnte. Aber auch den Normalpreis von mittlerweile (da waren es noch 60 EUR) nur noch 52,00 EUR bei Amazon finde ich ok.

Warum ich mir den M5350 von TP-Link rausgesucht habe? Ausschlaggebend war für mich vor allem die Angabe, dass der Akku 6-7 Stunden halten sollte. Mein bisheriger hielt nämlich noch höchstens 4 Stunden durch. Die Rezension bei Amazon von „Hannibal“ (kenne ich nicht) unterstützte meine Entscheidung, da er auch eine Laufzeit von mindestens 6 Stunden bei zwei Geräten nannte.

Also bestellte ich den direkt bei Amazon – und wenige Tage später konnte ich meinen neuen mobilen WLAN Router auspacken:

Mobiler WLAN Router M5350 von TP-Link noch verpackt in Klarsichtfolie
Noch eingepackt..

Die Klarsichtfolie riß ich schnell runter und durfte dann erst einmal überlegen, wie der mobile WLAN Router weiter auszupacken ist. Des Rätsels Lösung: Der innere Karton lässt sich unten raus ziehen ;)

Ausgepackt zeigt sich der Packungsinhalt dann:

Mobiler WLAN Router (M5350), Ladekabel, Stecker, Garantie und Handbuch
Mobiler WLAN Router, Ladekabel, Stecker, Garantie und Handbuch

Alles, was benötigt wird, ist also dabei. Was nicht dabei ist, aber optional erworben werden kann, ist die bis zu 32 GB große Micro-SD Karte (gibt es beispielsweise hier bei Amazon).

Die Inbetriebnahme des mobilen WLAN Routers M5350

ist gar nicht so schwer – SIM-Karte rein, wer eine hat auch die Micro-SD Karte,

Innenleben des M5350
Innenleben des M5350

Akku einsetzen und vor dem Schließen einen Blick auf die Innenseite des Deckels werfen, denn da findet sich das Passwort, dass Du gleich brauchen wirst.

Anschalten, ein wenig warten und dann mit Smartphone, Tablet oder einem Rechner mit WLAN das WLAN raussuchen, dass der mobile Router aufgebaut hat („TP-Link[irgendwas]“) und das Passwort von der Innenseite des Deckels eintippen.

Die Adminoberfläche des mobilen WLAN Routers M5350

Nach dem Verbinden mit dem WLAN Browser nach Wahl öffnen, http://192.168.0.1 eintippen und mit dem Standardpasswort „admin“ einloggen.

Der Wizard führt Dich durch die erste Einrichtung des mobilen WLAN Routers.

Wizard des M5350
Wizard des M5350

Die Einwahldaten musste ich nicht eintragen, die hatte er wohl direkt aus dem Netz mit meiner SIM-Karte bezogen. Wichtig sind jetzt folgende Punkte, die Du machen solltest:

Wenn du, wie ich, faul bist und nicht jedes Mal die PIN eingeben willst, wenn Du den mobilen WLAN Router an machst, dann solltest Du im Menü unter Dial-Up „Auto-unlock PIN“ einschalten („Enable“).

Autp Pin
Autp Pin

Die PIN musst da eingeben, ich habe sie für den Screenshot natürlich weggestempelt ;)

Ebenfalls für Faule – den Auto Dial Up einschalten, damit Du auch automatisch nach dem Einschalten des mobilen WLAN Routers mit dem Internet verbunden wirst.

Auto DialUp
Auto DialUp

Wichtig finde ich darüber hinaus, dann erst einmal das Passwort zum mobilen WLAN Router zu ändern – denn mit dem Standardpasswort „admin“ kann natürlich jeder Mißbrauch betreiben, der sich daran versuchen möchte. Das Standardpasswort des M5350 ändern, geht ganz leicht – einfach in die „System Tools“ gehen und dort das Passwort alt und zweimal das neue Passwort eingeben:

Einfacher Dialog zum Passwort ändern beim M5350
Passwort ändern leicht gemacht

Wenn du das gemacht hast, wirst Du automatisch ausgeloggt aus der Benutzeroberfläche und musst das neue Passwort eingeben, um dahin zurück zu kommen.


Anzeige:





Schön ist auch die Statusanzeige, wenn Du eingeloggt bist (laß Dich nicht durch den obersten Teil verwirren, das ist vom Nexus 5):

Status Monitor des mobilen WLAN Routers M5350
Status Monitor des M5350

Doch auch der mobile WLAN Router selbst zeigt Dir die wichtigsten Angaben zum Netzwerk direkt auf seinem kleinen Display an:

Statusinformation des M5350 auf dem Display
Statusinformation des M5350 auf dem Display

Angabe des Netzes, ob Du online bist, wie viele Geräte dran hängen und Up- und Download Geschwindigkeiten.

Bis zu 10 Geräte können übrigens an das vom M5350 bereit gestellte WLAN angehängt werden!

Nutzen tue ich den mobilen WLAN Router jetzt seit knapp zwei Wochen – nach dem ersten vollständigen Laden ging der Saft des MiFi nach etwa 6 h 45 Minuten aus, mittlerweile liege ich bei etwas über 7 Stunden. Dabei betreibe ich den mobilen WLAN Router ohne ihn auszumachen, habe meist nur ein Gerät (mein Smartphone) dran hängen und habe oft recht schlechtes Netz, so dass er entsprechend rödeln muss.

Fazit zum mobilen WLAN Router M5350 von TP-Link

Wenn sich in den nächsten Wochen nicht noch ein Haken zeigt, kann ich das als Glückskauf bezeichen. Die Akkulaufzeit von über 7 Stunden finde ich grandios. Von der Größe her passt er in die Hosentasche, das Gewicht ist mit (inkl. SIM-Karte) 94 g (laut meiner eigenen Küchenwaage) problemlos.

In der Regel habe ich noch einen externen Akku (Partnerlink zu Amazon) dabei, denke aber darüber nach, auch einen Zweitakku für den M5350 zu kaufen, wenn ich den noch irgendwo finde.

Technische Daten zum mobilen WLAN-Router M5350

  • WLAN-Standards: IEEE802.11b/g/n
  • Betriebsart: 3G (HSPA+/HSPA/UMTS/EDGE/GRPS/GSM)
  • Größe: 94mm x 56,7mm x 19,8mm
  • Gewicht: 94 g (mit SIM-Karte)
  • Unterstützte Geschwindigkeit: Download bis 21,6Mbps, Upload bis 5,76Mbps
  • Akkukapazität: 2000mAh (reicht bei mir bei einem angehängten Gerät über 7h)

Und, sind noch Fragen offen geblieben? Ich versuche die gerne zu beantworten, wenn Du sie mir als Kommentar stellst, bin aber kein Techniker und öfter mal ein paar Tage nicht Zuhause (falls ich was nachschauen soll).

UPDATE 2015: Für den Auslandseinsatz solltest Du Dir das entsprechende Firmware Update runterladen. Also zumindest dann, wenn Du Deiner M5350 etwas älter ist. Aber achte bitte darauf, dass Du die richtige Version nimmst. Mac User – ich hab keine Ahnung, ob ihr das nutzen könnt.. Angeblich nur für Windows.

Wenn Du noch einen passenden Mobilfunktarif suchst, dann kannst Du ja auch einen Blick hierher werfen oder die folgenden Anzeigen beachten.

UPDATE Januar 2017: Die Kommentarfunktion ist jetzt geschlossen für diesen Beitrag, täglich kommen rund 20 Spamkommentare… Sorry! (Ausserdem nutze ich ihn kaum mehr, da ich ein LTE Handy als Router geholt habe und im iPhone mittlerweile auch einen 10 GB Datentarif…

Ihr wollt „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit ;) Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Angebot für eine Datenflat: 3 GB im T-Mobile Netz inklusive Hotspotflat für 9,99 EUR  Internet Flat 3000 Special




Den M5350 und andere mobile WLAN Router gibt es bei Amazon. < – Beim Klick auf diesen Link bekomme ich im Falle eines Einkaufs von Dir bei Amazon (in den nächsten 24 Stunden) eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich aber nicht.


300x250 surf flat 5000