Getestet: 1. Klasse DB Lounge in Hamburg

Getestet: 1. Klasse DB Lounge in Hamburg

Vorab muss ich anmerken, dass das mein erster Besuch einer DB Lounge war – und damit natürlich auch der erste Besuch eines 1. Klasse Bereiches einer DB Lounge. Bahncomfort Status dauert noch ein wenig bei mir, aber für meinen Urlaub auf Rügen hatte ich gesammelte Bahnpunkte genutzt, um ein erste Klasse Ticket hin und zurück von und nach Stuttgart zu ergattern. Jetzt aber mein Bericht zur (1. Klasse) DB Lounge in Hamburg.

Die Lage

Unschwer zu erraten befindet sich die DB Lounge im Hautbahnhof in Hamburg. Der Eingang ist nicht allzu auffällig und befindet sich auf der ersten Abzweigung zu den Gleisen auf der linken Seite, wenn man vom Eingang Kirchenallee kommt. Also dort, wo auch das große DB Reisezentrum (aber auf der rechten Seite!) ist und die Seite, wo auch Mc Donalds und ähnliches liegen.

Läuft man die Treppen hoch, steuert man direkt auf den Counter zu, wo kurz die Zugangsberechtigung geprüft wird. Links befindet sich der geräumige Bereich für „alle“, die rein dürfen (dazu gleich mehr), rechts der erste Klasse Bereich.

Zugangsberechtigung zu den DB Lounges

Relativ einfach sind die Regelungen, wer in die DB Lounges darf: Entweder mit einem erste Klasse Ticket des aktuellen Tages (ohne jemanden mitzunehmen, dafür Zugang zum 1. Klasse Bereich, soweit vorhanden) oder mit Bahn Comfort Status (dann darf man auch eine Begleitperson mitnehmen). Für letzteres benötigt man 2.000 gesammelte Statuspunkte innerhalb von zwölf Monaten und bekommt diesen Status dann für ein Jahr. Oder eben eine Bahncard 100 – denn die kostet bereits 4.000 EUR p.a. (Stand 2012) und damit hat man bereits das doppelte an erforderlichen Punkten.

DB Lounge Hamburg allgemein

Der linke Bereich ist, wie genannt, der „normale“ Bereich für „alle“. Dort finden sich eine Vielzahl von gemütlichen Sitzplätzen – und ab und an eine Steckdose.

Blick in die DB Lounge

Ebenfalls dort finden sich die sauberen Toiletten für die gesamte Lounge, einfach ganz nach hinten laufen, links um die Ecke und wieder links. Schaut man nach rechts, finden sich vier (wenn ich mich recht entsinne) Arbeitsplätze für Notebooks inkl. Steckdose.

WLAN über einen Telekom HotSpot ist in beiden Bereichen kostenfrei verfügbar, einen Login bekommt man am Counter.

Der 1. Klasse Bereich

Wenn man rechts in den erste Klasse Bereich läuft, ist erst einmal nichts anders. Eher weniger Steckdosen habe ich entdecken können – war aber auch nicht auf der Suche danach. Mindestens eine ist gleich links an dem Eckplatz.

Was mir als erstes aufgefallen war – es war unangenehm warm in der Lounge, ich schätze ca. 25 – 27 Grad, was für einen Aufenthaltsraum für mich eindeutig zu warm ist. Aber gut, ich hatte nur eine gute halbe Stunde Zeit, die habe ich auch überstanden.

Von den erste Klasse Lounges gibt es derzeit (18.09.2012) gerade mal fünf Stück – neben der Hamburger auch eine in Berlin, Frankfurt/Main Hauptbahnhof, Köln Hauptbahnhof und München Hauptbahnhof. Als Besonderheit zur normalen DB Lounge werden dort kostenfrei Warm- und Kaltgetränke sowie Snacks serviert.

Bil von Kaffee, Bier und Apfelkuchen in der DB 1. Klasse Lounge in Hamburg

Zur Auswahl standen verschiedene Kaffeesorten (Dallmayr), Cola u.ä., Bionade und Becks. Als Snacks gab es Apfelkuchen, Schokokuchen, Sandwich mit Tomate-Mozzarella und evtl. auch mehr, was ich mir nicht gemerkt habe.

Für die Hamburger Lounge kann ich sagen, dass das Personal überaus freundlich, zuvorkommend und aufmerksam war. Kaum hatte der Gast gegenüber von mir leer, wurde er schon gefragt, ob er noch etwas wünsche. Ein Service, wie ihn mir öfter wünschen würde!

Bild von der Küchenzeile

An der Trennwand zum anderen Bereich kann man aus verschiedenen Tageszeitungen wie der Welt, Financial Times oder Hamburger Abendblatt auswählen und diese während des Aufenthaltes in der 1. Klasse Lounge lesen.

Bild von den angebotenen Zeitungen

Direkt gegenüber des Counters – und damit eher ungünstig gelegen – ist auch eine elektronische Abfahrttafel, auf der die nächsten ca. 10 Züge angezeigt werden.

Fazit

Bis auf die Temperaturen hat mir der Aufenthalt in der 1. Klasse DB Lounge in Hamburg gut gefallen. Insbesondere der sehr freundliche Service hat es mir angetan. Wer also in Hamburg ein paar Minuten Zeit hat und aufgrund Status oder Ticket Zugang zur Lounge hat, kann diese bedenkenfrei besuchen. Ausreichend Platz zum Koffer abstellen hat es auch.

Anzeigen:


17 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Lounge Review: DB Lounge Hamburg | travelux

  2. Pingback: Der Reiseblog travellerblog.eu wird 2. - Grund zum Feiern und Verlosen | TravellerblogTravellerblog

  3. Pingback: Transparenz – Blogeinnahmen August 2013: leichter Rückgang

  4. Pingback: 1. Klasse DB Bahn Lounge Hamburg | TravellerblogTravellerblog

  5. Pingback: Transparenz: Blogeinnahmen im September 2013 – ich bin zufrieden / Blogstatistik

  6. Pingback: Unterwegs mit der Bahn: Die (1. Klasse) DB Bahn Lounge München Hauptbahnhof | TravellerblogTravellerblog

  7. Pingback: Unterwegs mit der Bahn: 1. Klasse DB Bahn Lounge Köln Hauptbahnhof | TravellerblogTravellerblog

  8. Pingback: Unterwegs mit der Bahn: 1. Klasse DB Lounge in Frankfurt | TravellerblogTravellerblog

  9. Pingback: Unterwegs mit der Bahn: DB Lounge Nürnberg | TravellerblogTravellerblog

  10. Pingback: 1. Grober Reiseplan mit Deutschlandpass im August 2013

  11. Zur Info: man bekommt den Comfortstatus nicht für ein Jahr, sondern erst einmal so lange, wie die aktuelle Bahncard gültig ist. wenn genügend Punkte auf dem Konto sind, wenn die neue ausgestellt wird, gibt es wieder eine mit dem Statusvermerk, ansonsten nicht.

    • Oh, danke für den Hinweis, das ist plausibel!

      Theoretisch habe ich gestern den Status erfahren ;) Und die Bahncard datiert vom 05.06., also kein wilder Versatz :)

  12. Pingback: Links der Woche: Deutschlandpass, Facebook als WLAN-Anbieter, Gmail WordPress - Hubert Mayer

  13. Pingback: Railtrip nach Bamberg › Hubert Mayer

  14. Pingback: mahrko – fotografie, medien und reisen » ÖBB-ClubLounge Innsbruck Hauptbahnhof

  15. Pingback: Die 10 meistgelesen Artikel des letzten Jahres › Hubert Mayer

  16. Pingback: Neue Serie: Letzte Woche gebloggt – Beginn für KW 39-40 › Hubert Mayer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: