Schnitzel essen in München: Das Wirtshaus Zamdorfer

Tiroler Sennerschnitzel mit Kässpätzle im Zamdorfer München

Anlässlich des Digital Media Camps suchte ich für Freitagabend etwas zum Essen in München, bevorzugt Schnitzel oder Burger, bevorzugt in Hotelnähe am Bahnhof Laim am Berg. Und mit dem Zamdorfer wurde ich fündig, das ist in erträglicher Laufweite des Hotels (Mercure Hotel München Messe Ost). Die Beschreibung auf der Website macht mich neugierig:

„Das Traditionsgasthaus besteht seit 1928 und bietet einen urig-charmanten Gastraum mit 90 Plätzen.“

Etwa 20 Minuten Fussweg sind es zum Hotel, das ist anschließend ein schöner Verdauungsspaziergang.

Ausgewählt haben wir das Zamdorf München aber nicht nur wegen der Lage, nein, auch die Speisekarte mit normalen panierten Schnitzel Wiener Art und für mich vor allem das Tiroler Sennerschnitzel vom Jungschweinerücken mit Südtiroler Speck und Bergkäse gefüllt, natur gebraten, mit Bratensoße und gerösteten Knödel übte schon eine fast magische Anziehung auf mich aus, zumal die fehlende Panade meinem verzweifelten Versuch, abzunehmen, entgegen kommt!

Wie es mir im Zamdorfer gefallen hat, das zeige ich Dir jetzt:

Eines vorneweg: Wenn Du zu Fuß kommst und von der Eggenfeldener Strasse – ignoriere den Kringel, den Google Maps Dich laufen lassen will. Einfach direkt die Anlieger-frei Strasse durchgehen und gut is. Wobei. Wenn ich drüber nachdenke: Auch mit dem Auto müsstest da rein dürfen, wenn Du ins Restaurant willst. Das ist Dein Anliegen als Kunde…

Ok, genug der Theorie, es ist schon dunkel, als wir beim Zamdorfer ankommen.

Eingang in den Biergarten und zum Restaurant Zamdorfer

Eingang in den Biergarten und zum Restaurant Zamdorfer

Auf den ersten Blick sieht es recht voll aus, als wir näher kommen, doch dann merken wir, dass nur der begehrte Wintergarten voll ist. Drinnen ist noch genug Platz für uns, auch wenn ein Großteil der Tische reserviert sind.

Nett eingedeckte Tische im Zamdorfer München

Nett eingedeckte Tische im Zamdorfer

Der Service ist aufmerksam und sehr freundlich, schnell bekommen wir die bestellten Getränke. Ein wenig enttäuscht bin ich allerdings, dass das auf der Website für die Fastenzeit angekündigte Triumphator nicht vorhanden war.

Ich entscheide mich für eine Suppe von der Tageskarte als Vorspeise, aber fragt mich nicht, was das für eine war…

Lecker Suppe von der Tageskarte am 16.02.2018 im Zamdorfer München

Leckre Suppe von der Tageskarte am 16.02.2018 im Zamdorfer

Dann fällt mir die Entscheidung schwer zwischen dem Schnitzel Wiener Art und dem Tiroler Sennerschnitzel. Dann siegt die Neugierde und ich bestelle das Sennerschnitzel – und frage mal wieder, wie auch so oft beim #SchnitzelS, ob ich die Beilage durch eine kleinere Portion Kässpätzle ersetzen kann. Die Antwort kommt postwendend, es würde aber ein kleiner (da ungenannten und von mir nicht nachgefragter) Aufpreis fällig. Kein Ding, sage ich, her damit ;)

Dann heißt es warten, übrigens in angenehmer Gesellschaft, einige Freunde sind dabei. Dann ist es soweit, die bestellen Speisen kommen.

Ich zeige Dir erst einmal, die das Tiroler Sennerschnitzel mit den normalen gerösteten Knödel serviert wird:

Tiroler Sennerschnitzel mit gerösteten Semmelknödel im Zamdorfer München

Tiroler Sennerschnitzel mit gerösteten Semmelknödel

Auch ned, übel, oder?

Und dann aber meins ;)

Tiroler Sennerschnitzel mit Kässpätzle  im Zamdorfer München

Tiroler Sennerschnitzel mit Kässpätzle

Und ja, Soße gab es auch, die wurde extra gereicht… Und wie das nun geschmeckt hat? Sehr lecker, besonders das Fleisch war richtig toll gewürzt!

Für mich gab es zum Abschluss noch einen Schnaps, naja, mehr als einen, musste mich ein wenig durchprobieren (nehmt den Haselnußgeist!)!

Doch auch der Kaiserschmarrn wurde mir als sehr lecker bestätigt…

Kaiserschmarrn im Zamdorfer München

Kaiserschmarrn im Zamdorfer

Fazit zum Wirtshaus Zamdorfer und dem Tiroler Sennerschnitzel

Absolut einen Besuch wert. Das Tiroler Sennerschnitzel war extrem lecker, ich mag das ja, wenn ein Koch auch das Fleisch richtig würzt. Und auch die Kässpätzle waren fein! Service passt, einziger Abstrich: Kein Triumphator trotz Fastenzeit.

Fakten zum Zamdorfer

Wirtshaus Zamdorfer Biergarten
Schwarzwaldstraße 2a
81677 München

Telefon: +49 89 9169 21
Telefax: +49 89 9994 9991

Web

Öffnungszeiten:
Montag – Sonntag: 11:00 – 24:00 Uhr
Durchgehend warme Küche: 11:30 – 22:00 Uhr

Kartenzahlung ist möglich!

Offenlegung: Offenzulegen gibt es nichts – die Beiträge hier im Blog sind in aller Regel komplett auf eigene Kosten, also Restaurantbesuche oder Pizzabestellungen, entstanden, ohne dass ich eingeladen wurde. Wenn dem mal nicht so ist, schreibe ich das aber in diese Box ;)
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:



Brunchen in Freiberg am Neckar: Das Gaumentanz

Ein Teil des kalten Buffets vom Brunch im Gaumentanz

Brunchen in Freiberg am Neckar? Wie zur Hölle hat es Dich denn dahin verschlagen, werde ich gefragt.

Naja, es stand ein Treffen mit meinen Cousins und Cousinen an, die ich in den letzten Jahren nur auf Beerdigungen gesehen habe und wir wollten einfach mal ohne traurigen Anlass uns treffen und quatschen. Und das Gaumentanz kannte eine und lag für alle einigermaßen zentral.

Die Bewerbung des Brunches auf der Webseite versprach zudem einiges:

„Unser großer Sonntagsbrunch mit (fast) allem, was das Herz begehrt: knusprige Backwaren, Wurst- Käse-, Fischplatten, Frischkäse, Marmeladen, Honig, Rührei, Speck, Pancakes, Armer Ritter, hausgemachtes Bircher Müsli, Obstsalat, Joghurt, Cornflakes, kalte Salate, wechselnde warme Gerichte, O-Saft all you can drink und endlos Filterkaffee für 24,- EUR pro Person.“

Und so haben wir das einfach mal getestet.

Wie mir der Brunch im Gaumentanz gefallen hat, das zeige ich Dir gerne:

Das Gaumentanz von außen

Wettertechnisch kein schöner Tag

Beim Betreten des Gaumentanzes laufe ich direkt auf das große Buffet mit den Kaltspeisen zu. Schon der erste Blick

Ein Teil des kalten Buffets vom Brunch im Gaumentanz

Ein Teil des kalten Buffets vom Brunch im Gaumentanz

macht mir ziemlich Hunger, die Auswahl ist reichlich und schon alleine als ich den Wurstsalat sehe, bin ich happy.

Schnell setze ich mich an den reservierten Tisch zu meiner Verwandtschaft, sage „Hallo“ und verschwinde unmittelbar zum Buffet. Obwohl gar nicht so sehr hungrig bin, da ich am Vorabend schon zur Eröffnung des Gasthauses Bären in Stuttgart schwäbische Tapas (hier: Maultaschen und Kässpätzle) gegessen hatte.

Doch zurück zum Brunch in Freiberg. Das war eben ja nicht alles auf dem Bild, es geht noch weiter, unter anderem mit Roastbeef, Salaten und diversen Müslizutaten.

Noch mehr Buffet im Gaumentanz, unter anderem Roastbeef und Salate

Noch mehr Buffet

Natürlich gibt es auch eine große Auswahl an Brötchen, aber ich verzichte nicht nur auf die Kohlenhydrate, ich vergesse sogar, davon ein Bild zu machen *kopftisch*

Mein erster Teller ist ein wildes Sammelsurium, und es könnte genauso gut ein Abendessen sein ;)

Teller mit Roastbeef, Maultaschensalat, Fleischsalat, Wurstsalat und Camenbert beim Brunch im Gaumentanz

Teller mit Roastbeef, Maultaschensalat, Fleischsalat, Wurstsalat und Camembert

Rührei und Speck verschmähe ich heute, obwohl das ziemlich gut aussieht, denn direkt daneben finden sich Pancakes und Arme Ritter… Leider fehlt an diesem Tag der Ahornsirup, das trübt ein wenig die Freude an dem Pancake, aber mit Nutella ist ein ausreichend akzeptabler Ersatz gefunden.

Pancake und Armer Ritter beim Brunch im Gaumentanz Freiberg

Pancake und Armer Ritter

Dazu gibt es ein paar Orangensaft und einen Kaffee für mich, davon kannst Du trinken soviel Du willst – etwas, was ich bei einem Brunch übrigens sehr schätze.

Die warmen Speisen zu Mittag. Hmm, meine Verwandtschaft war happy damit und ich soll ausrichten, es war sehr lecker. Doch ich kann und will es nicht verstehen, dass zwei Gerichte (eins vegetarisch) angeboten werden, die beide mit Pilzen sind. Sorry, ich vertrage das nicht – und kenne auch ne verdammte Menge an Menschen, die Pilze einfach nicht mögen. Klar, wenn ich gefragt hätte, gehe ich schwer davon aus, dass ich zu den ebenfalls angebotenen Spätzle auch eine Sosse ohne Pilze bekommen hätte. Denn der Service war sehr aufmerksam und hilfsbereit. Aber nee, das muss echt nicht sein.

Schweinebäckchen in Pilzsosse und Schuppfnudeln in Pilzsosse...

Schweinebäckchen in Pilzsosse und Schuppfnudeln in Pilzsosse…

Später gegen Mittag gönnt eich mir noch ein Bier, hier gibt es Biere der Schönbuch Braumanukaktur, das Weizen mit 0,5 l für weniger als 4 EUR (hab‘ meine Rechnung nicht aufgehoben, aber insgesamt waren 27,xx EUR, so dass es unter 4 EUR gewesen sein müssen.

Fazit zum Cafe Gaumentanz und dem Brunch

Mir hat es ziemlich gut gefallen, die Auswahl des kalten Buffets bzw. Frühstückteils des Brunches empfand ich als sehr gut. Die warme Hauptspeise wurde durch meine persönlichen Probleme mit Pilzen leider versaut, aber wenn Du Pilze magst – die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Die Atmosphäre im Gaumentanz ist auch sehr angenehm, ich komme da auch gerne mal wieder vorbei.

Wichtig: Es war voll, ohne Reservierung könnte das also schwierig werden!

Das nächste Mal wohl in anderer Misson: am letzten Donnerstag im Monat ist dort ab 18.30 Uhr US Car Treff & Burger Night. Da bin ich natürlich neugierig, was geboten wird. Ggf. gibt es dann einen neuen Artikel mit „Burger in Freiberg:…“ ;) Mal sehen. Wenn es Tiefkühlpattys geben sollte, bin ich bekanntlich raus.. aber ich habe durchaus Hoffnung, dass dem nicht so ist…

Zum Abschluss noch eine Frage: Was haltet ihr von meiner Idee, eine Serie hier im Blog zu machen zum Thema: „Brunch und Frühstück in Stuttgart“?

Fakten zur Backmanufaktur & Restaurant Gaumentanz in Freiberg a. Neckar

Backmanufaktur und Restaurant Gaumentanz
Porschestrasse 5
71691 Freiberg am Neckar
Web

Tel. für Reservierungen im Restaurant: 07141 6493229
Montag bis Samstag: 06.30 – 18.00 Uhr
Sonntag 08.00 – 18.00 Uhr

Kartenzahlung ist möglich! Sogar die Diners Karte meines Cousins wurde angenommen!

Offenlegung: Offenzulegen gibt es nichts – die Beiträge hier im Blog sind in aller Regel komplett auf eigene Kosten, also Restaurantbesuche oder Pizzabestellungen, entstanden, ohne dass ich eingeladen wurde. Wenn dem mal nicht so ist, schreibe ich das aber in diese Box ;)
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:



Schwäbisch essen in Stuttgart: Das Gasthaus Bären bietet leckere schwäbische Tapas

Die perfekte Maultasche im Gasthaus Bären Stuttgart

Schwäbische Tapas in einem Stuttgarter Restaurant? Was soll das denn sein? Wenn Du Dich das jetzt fragst, geht es Dir wie mir auch, als ich von der ersten Ankündigung der Eröffnung des Gasthauses Bären in Stuttgart gelesen habe. Die Antwort bekommst Du natürlich – unter anderem – hier ;)

Samstag, 10.02.2018 hat das Gasthaus Bären in den Räumen des früheren Clubs Zwölfzehn im Herzen Stuttgarts an der Paulinenstrasse eröffnet. Von der Stadtmitte sind es etwa fünf Minuten zu Laufen (2 stehst davon an Ampeln…), vom Feuersee 2-3 Minuten.

Dann stehst Du vor der großen Fensterfront des schönen Restaurants.

Fensterfront des Gasthauses Bären in Stuttgart am Eröffnungsabend

Fensterfront des Gasthauses
Bären in Stuttgart am Eröffnungsabend

Wer jetzt wie ich schluckt und umdrehen möchte, weil er den großen Stuttgarter Hofbräu über dem Lokal sieht: Keine Sorge, es gibt drinnen dann doch Schönbuch Bräu, also durchaus leckeres Bier für den Alltag.

Am Eröffnungsabend ist es voll, eine kleine Schlange steht am Eingang, an dem die Gäste abgefangen und nach ihrer Reservierung gefragt werden. Ich nehme zwar an, dass wenn der Eröffnungstrubel vorbei ist, es leichter wird, einen Platz zu bekommen, aber mal abwarten…

Ich habe Glück, denn an einem – allerdings sehr kleinen – Tisch an der Bar ist noch ein einzelner Platz an einem Tisch mit bereits drei Personen frei. Die Entscheidung, mit „ja“ auf die Frage zu antworten, ob ich mich zu anderen dazu setzen möchte, sollte mir einen der unterhaltsamsten Abende seit langem einbringen!

Sehr schnell kommen wir ins Gespräch und ich stelle fest, dass auch vorher schon zusammengesetzt wurde, Markus war ebenfalls alleine unterwegs und hat seinen Platz bei Steffi und Alex gefunden.

Die Speisekarte wirkt handgeschrieben, ob es tatsächlich so ist oder ein sehr interessanter Druck, das teste ich nicht.

Getränkekarte und Speisekarte im Bären Stuttgart

Getränkekarte und Speisekarte im Bären

Erst finde ich das Essen nicht, da ich nur das kräftiger Geschriebene lese – meine Tischnachbarn machen mich dann darauf aufmerksam, dass mit Bleistift Geschriebene die Speisen sind ;)

Handgeschriebene Speisekarte im Gasthaus Bären Stuttgart

Handgeschriebene Speisekarte im Gasthaus Bären

Nach kurzer Zeit entscheide ich mich für zwei der schwäbischen Tapas, Maultaschen und Kässpätzle. Wer mich kennt, der/die weiss, dass ich beides liebe, Maultaschen immer, aber auch Kässpätzle werden liebend gern als Beilage zu einem Schnitzel geordert…

Das bestellte Bier, das „Naturtrüb“ von der Braumanufaktur Schönbuch, kommt fix. Währenddessen schaue ich mich noch ein wenig um, was ich sehe, das gefällt mir.

Ein Blick über die Köpfe der Gäste des Eröffnungsabends im Gasthaus Bären Stuttgart

Ein Blick über die Köpfe der Gäste des Eröffnungsabends im Gasthaus Bären

Und dann kommt auch schon der erste Teil der Bestellung von Markus – er hat wie ich Kässpätzle, aber auch den Wurstsalat gewählt (der ist allerdings mit Käse, also nicht wirklich schwäbisch):

Wurstsalat meines sympathischen Nebensitzers Markus im Bären Stuttgart

Wurstsalat meines sympathischen Nebensitzers Markus im Bären

Sieht ganz ordentlich aus und wenn Du jetzt überlegst, dass das aber nach wenig aussieht: Richtig. Weil ja Tapas. Nichts zum Sattwerden, da braucht es einige davon.

Jetzt zeigt sich, dass es am Eröffnungsabend auch noch nicht ganz rund läuft. Die Kässpätzle lassen noch etwa 5 Minuten auf sich warten, gut dass der Wurstsalat nicht kalt werden kann. Der Sinn von Tapas ist ja, dass alles auf einmal kommt und man von allem etwas probieren kann, gerade mit mehreren Leuten.

Der Service wirkt ein wenig orientierungslos, uns erscheint es, als wäre sogar eher zu viel Personal da für die Größe des Restaurants. Doch versteh‘ mich nicht falsch: Das, was nicht rund läuft, wird durch Herzlichkeit des Personals mehr als ausgeglichen. Eine volle Bude am Eröffnungstag kann schon ein wenig zu Chaos führen, wenn das Team noch nicht eingespielt ist, uns hat das auf alle Fälle nicht gestört. Das wird sich bestimmt geben in den nächsten Tagen!

Kurz nachdem Markus seine Kässpätzle erhält, kommen auch meine – und die Maultaschen dazu auch zeitgleich,

Links zwei Maultaschen als schwäbische Tapas, rechts die Kässpätzle im Gasthaus Bären Stuttgart

Links zwei Maultaschen als schwäbische Tapas, rechts die Kässpätzle

passt also bei mir.

Jetzt wird es also spannend: Kann das Essen etwas im Gasthaus Bären? Sind die schwäbischen Tapas eine Bereicherung für die Restaurantlandschaft der Landeshauptstadt?

Ich fange mit den Kässpätzle an und nicke anerkennend. Der Käse hat einen eigenen Geschmack und ist schön sämig. Nicht mit Sahne (oder ggf. nur wenig) gemacht und sehr leckere geschmälzte Zwiebeln oben drauf. Passt schon mal, auch wenn ich lieber ein wenig mehr auf dem Teller hätte. Aber – ich sag es besser nochmal – es sollen ja schwäbische Tapas sein.

Dann gehe ich zu den Maultaschen über. Da bin ich ja eher kritisch und immer auf der Suche nach wirklich guten. Gibt es leider viel zu selten. Und hier werde ich begeistert! Die sind hausgemacht und für mich perfekt! Viel Fleisch, kein grün drin, ausreichend Teig außen herum aber nicht zu dick!

Die perfekte Maultasche im Gasthaus Bären Stuttgart

Die perfekte Maultasche

Wow! Da kann ich mich ohne jede Übertreibung reinlegen! Einfach nur perfekt!

Da ich ausreichend zu Mittag gegessen habe, reichen mir die beiden Portionen auch aus, ohne wäre wohl ein dritter Tapas nötig gewesen.

Nach einem guten Essen braucht es einen guten Schnaps. Finde ich zumindest. Und hier im Gasthaus Bären gibt es etwas auf der Karte, das seltsam klingt und mich und meine Tischnachbarn sofort anzieht: „Schwäbischer Tequila“. Was soll das sein?

Das müssen wir bestellen und kurz nach der Aufnahme der Bestellung kommt unsere Servicekraft mit eben derselben Frage zurück. Was soll schwäbischer Tequila sein, an der Bar weiss es erst einmal niemand. Einer der anwesenden Chefs des Bären kann die Verwirrung aber auflösen und ein wenig später steht der schwäbische Tequila vor uns:

Schwäbischer Tequilla im Gasthaus Bären: Tequilla, Salamischeibe und Senf

Schwäbischer Tequila im Gasthaus Bären

Wir lachen erst mal und vergessen darüber, was uns gesagt wurde, wie wir den zu uns nehmen sollen und entscheiden und dann zur analogen Anwendung von braunen Tequila mit Zimt und Orange: Senf ablecken, Tequila trinken und dann die Salami verspeisen. Und jetzt wird es interessant: Erstaunlicherweise ist das eine verdammt gute Kombination!

Kurz danach sehen wir noch, wie ein Tablett über die Bar gereicht wird, das auch interessant aussieht – kurz nachgefragt, was das ist, bekommen wir selbst eines spendiert:

Wir grübeln erst ein wenig, was das sei könnte, es riecht nach Haselnuss. Und tatsächlich, es stellt sich raus, es ist Frangelico. Gar ned mal schlecht, auch wenn ich den schwäbischen Tequila bevorzuge ;)

Bevor ich zum Fazit komme, noch ein, zugegeben hier seltener, Blick in Richtung der Toilette, den die gefällt mir sehr gut und hebt sich vom Einheitsbrei der Gastronomietoiletten positiv ab:

Blick in die Herrentoilette im Gasthaus Bären Stuttgart

Blick in die Herrentoilette im Gasthaus Bären Stuttgart

Und? Schon schick, oder?

Fazit zum Gasthaus Bären Stuttgart

Kurz: Ich komm wieder, keine Frage! Schon alleine der Maultaschen wegen. Das sind bislang die besten Maultaschen, die ich in einem Stuttgarter Restaurant gegessen habe! Und ein paar der anderen Dinge möchte ich auch noch probieren (Funfakt am Rande: Es gibt Nutellabrot ;))

Ja, der Service war etwas chaotisch an dem Abend – aber dafür superherzlich und wir hatten einen Mordsspass. Aus der geplanten Stunde Essen gehen wurde etwa 4,5… noch Fragen?

Fakten zum Gasthaus Bären Stuttgart

Gasthaus Bären
Paulinenstraße 45
70178 Stuttgart

Tel. 0711 50070854

Facebook (ja, keine Website bislang zu finden ://)

Achtung: Kartenzahlung war bei Eröffnung nicht möglich, obwohl auf der Facebookseite das bejaht wird. Das Kartenlesegerät sei noch nicht da. Ich hoffe sehr, das ändert sich bald, auch wenn es unkritisch war, zum Geldautomaten am Feuersee zu gehen.

Öffnungszeiten (laut Facebook):

Mo/Di 12:00 – 1:00 Uhr
Mi 12:00 – 17 Uhr
Do 12:00 – 1:00 Uhr
Fr/Sa 12:00 – 3:00 Uhr
So leider geschlossen

Offenlegung: Offenzulegen gibt es nichts – die Beiträge hier im Blog sind in aller Regel komplett auf eigene Kosten, also Restaurantbesuche oder Pizzabestellungen, entstanden, ohne dass ich eingeladen wurde. Wenn dem mal nicht so ist, schreibe ich das aber in diese Box ;)
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:





Schlemmerblock bietet die 2:1 Garantie.

ALLE Restaurant-und Freizeitgutscheine sind echte 2:1 Angebote

(Hinweis: Das Gasthaus Bären Stuttgart ist nicht beeinhaltet!)
Schlemmerblock bietet die 2:1 Garantie.

ALLE Restaurant-und Freizeitgutscheine sind echte 2:1 Angebote

Burger Stuttgart: Das 87 – Restaurant und Eventlocation

Beefburger mit Wedges im Restaurant 87 Bad Cannstatt

Hell YEAH, dachte ich, als die Einladung zum 1. Stuttgarter Bloggerstammtisch 2018 kam, endlich mal wieder einen Burger essen! Eigentlich unglaublich, aber trotz dass ich Burger liebe, habe ich schon seit Ende Oktober keinen Burger mehr gegessen. Traurig, oder? Doch nun habe ich endlich wieder die Gelegenheit in dem Cannstatter Restaurant 87.

Dachte ich. Leider gab es eine geschlossene Gesellschaft, so dass der Besuch verschoben werde musste auf den 2. Bloggerstammtisch am 05.02.2018.

Schräg gegenüber vom Wasen gelegen, nicht weit zum Bahnhof (ca. 5 Minuten Fussweg), direkt an einer großen Kreuzung. Ich habe schon einiges Gutes über die Burger hier gehört, also bin ich sehr neugierig! Zumal es auch über 50 Sorten Craft Beer geben soll – dass ich darauf stehe, weisst Du ja schon von meinen Beiträgen über das Kraftpaule in Stuttgart oder auch dem Liebesbier in Bayreuth.

Jetzt aber los – meine Eindrücke vom 87 in Cannstatt: Weiterlesen →

Currywurst am Stuttgarter Flughafen: Das EsS-Bahn

Das EsS-Bahn Stuttgart am Flughafen von außen

Heute mal in aller Kürze einen Blick auf das EsS-bahn und seine Currywurst am Stuttgarter Flughafen. EsS-Bahn? Ja, dem einen oder der anderen vielleicht auch bekannt vom Flughafen Tegel in Berlin. Und auch noch drei weitere dieser Currywurst Imbisse in einem S-Bahn-Wagen gibt es – am Flughafen Köln-Bonn und etwas weiter weg, in Shanghai. Das Stuttgarter EsS-Bahn war nach dem ersten Betrieb in Berlin das zweite und gibt es hier seit 2011.

Das EsS-Bahn findest Du, wenn Du den Stuttgarter Flughafen auf der Ankunftsebene verlässt, der schöne Wagen auf der anderen Strassenseite lässt sich kaum übersehen! Weiterlesen →

Burger Stuttgart: Das Bo’s Burger & Bar in der Schwabstrasse (S-West)

BO's Beef Ham Burger

Auf Instagram hatte ich heute morgen beim Burgermädchen ihren Burger von Bo’s Burger & Bar entdeckt, ein Burgerladen, der Ende 2017 im ehemaligen Soho im Stuttgarter Westen aufgemacht hat. Da ich heute eh zum Essen verabredet war, wurde das Bo’s Burgers & Bar schnell als Location festgelegt und um 13 Uhr treffen wir uns dort davor.

Bo's Burger & Bar von außen in der Schwabstrasse Stuttgart

Bo’s Burger & Bar von außen

Die große Fensterfront kenne ich noch gut von früher, schnell treten wir also ein. Weiterlesen →

Maultaschen essen in Stuttgart: Das Tobi’s in Stuttgart Mitte gehört zu meinen Favoriten

Maultashcen "Pfännle" - Maultaschen in Käsesoße mit Käse überbacken bei Tobi's

Ja, ich liebe das Tobi’s! Mittlerweile komme ich alle 2-3 Wochen mindestens dorthin (Swarm sagte heute, es ist der 3. Checkin in 30 Tagen…), um das Maultaschen „Pfännle“ zu essen. Das zeige ich Dir auch gleich.

„Mein“ Tobi’s (es gibt mehrere) liegt sehr zentral in Stuttgart, wenige Meter vom Schloßplatz und der Königstrasse, also der zentralen Fussgängerzone, entfernt an der Kreuzung Bolz-/Theodor-Heuss-Strasse. Außen herum gibt es eine Menge weiterer Lokale, zum Beispiel auch das Flo Steak & Burger über das ich ja auch schon berichtet habe.

Doch heute soll es um das Tobi’s gehen, das eher ein Fastfood Konzept hat. Du kommst rein, hast die Speisekarte direkt über der Kasse,

Blick quer durchs Tobi's in Richtung der Kasse

Blick quer durchs Tobi’s in Richtung der Kasse

wo Du Dein Essen bestellst und dann eine Nummer mitbekommst. Diese stellst Du an Deinem Platz auf, das Essen wird dir dann gebracht. Selbiges gilt auch für die Tische draussen, die hier gerade wieder aufgebaut werden!

Das Tobi's von außen

Das Tobi’s von außen

Die Grundauswahl an Speisen ist recht einfach, es gibt Maultaschen, Schnitzel und Currywurst in verschiedenen Variationen, dazu noch die „Klassiker“ Käsespätzle, Linsen mit Spätzle, Kassler, Fleischkäse und das ganze auch gemischt ;) Weiterlesen →

Mit Lecturio erfolgreich lernen? Ein Kurztest!

Startseite Lecturio

Anzeige:

Erfolgreich lernen mit Lecturio? Geht das? Taugt die Plattform Lecturio was?

Diese Frage hatte ich mir tatsächlich schon an der Fernuni Hagen gestellt, da mir Lecturio (Affiliatelink) in dem von mir ab und an genutzten Austauschforum der Studierenden der Fernuni Hagen Studienservice.de aufgefallen war und ich auch so das eine oder andere Mal Werbung für diese Plattform sah.

Da kam es mir ganz recht, dass ich seitens Lecturio zu einem kostenlosen Test der Lernplattform eingeladen wurde. Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst – Du musst nicht weiterlesen. Oder doch, und Du wirst wohl erkennen, dass dem nicht so ist.

Im folgenden Kurztest stelle ich euch kurz Lecturio vor, also was diese Plattform eigentlich ist, dann folgt der Anmeldevorgang und dann ein Blick, wie es drinnen aussieht, wenn man angemeldet ist und damit arbeitet. Weiterlesen →

Mein neuer mobiler WLAN-Router (MiFi): Der M5350 von TP-Link im Test

Mobiler WLAN Router (M5350), Ladekabel, Stecker, Garantie und Handbuch

Während meines Besuches der ITB gab von heute auf nachher mein bisheriger mobiler WLAN Router seinen Geist auf und ließ sich nicht mehr anschalten :/ Gleich am Samstag stürmte ich noch in Berlin einen Saturn und schaute nach Ersatz. Groß war die Auswahl nicht, doch meine kurze Gegenprobe bei Amazon zeigte mir, dass der Saturn tatsächlich immer fünf Euro günstiger als Amazon war – außer bei dem von mir auserkorenen

Mobilen WLAN Router M5350!

Den gab es zufällig gerade als Blitzangebot für 44,90 EUR, so dass ich meinen Plan, den MiFi (mobiler Wi-Fi) gleich mitzunehmen, nicht umsetzen konnte. Aber auch den Normalpreis von mittlerweile (da waren es noch 60 EUR) nur noch 52,00 EUR bei Amazon finde ich ok:


Anzeige:


Warum ich mir den M5350 von TP-Link rausgesucht habe? Ausschlaggebend war für mich vor allem die Angabe, dass der Akku 6-7 Stunden halten sollte. Mein bisheriger hielt nämlich noch höchstens 4 Stunden durch. Die Rezension bei Amazon von „Hannibal“ (kenne ich nicht) unterstützte meine Entscheidung, da er auch eine Laufzeit von mindestens 6 Stunden bei zwei Geräten nannte.

Also bestellte ich den direkt bei Amazon – und wenige Tage später konnte ich meinen neuen mobilen WLAN Router auspacken: Weiterlesen →

Getestet: WiFi USB 3G Mobile Wireless Router Mini 5 in 1 1800mAh Power Bank WLAN wifi

Bild vom 3G Wifi Router mit Anleitung

Heute nach längerer Zeit mal wieder ein Produkttest – für ein als absolut nützlich empfundenes Gerät. Kennt ihr das? Ihr seid in einem Hotel auf dem Zimmer – und stellt mal wieder fest, dass es zwar ein LAN-Kabel gibt, aber kein WLAN. Und ihr wollt aber eigentlich nicht nur mit eurem Notebook, sondern auch mit eurem Tablet und dem Smartphone ins Internet, ohne euer mobiles Datenvolumen zu verbraten? Oder habt gar ein Gerät wie ein (Affiliatelinks) Airbook oder wie ich ein Zenbook, das gar keinen Anschluss für ein LAN-Kabel hat? Dann habe ich eine schöne Lösung gefunden: Weiterlesen →

Schlechte Erfahrungen mit DeutschlandSIM Service (Mobilfunk)

Da diese Woche noch nichts getestet wurde, kommt mir mein Unmut auf den – in meinen Augen – schlechten Service von DeutschlandSIM gerade recht, um einen Beitrag darüber zu schreiben. Denn der „Service“, den ich dort erlebt habe, spottet jeder eigentlich jeder Beschreibung. Bevor ich euch den aktuellen Anlass und meine Erfahrungen mit DeutschlandSIM beschreibe, zunächst die Vorgeschichte:
Weiterlesen →

Spargelbesen Fellbach 2013 – wieder getestet

Spargelbesen Fellbach – ein Ort, an den es mich schon seit einigen Jahren zieht, so auch letztes Jahr, wo ich schonmal drüber gebloggt habe. Und auch dieses Jahr war ich wieder im Spargelbesen / Spargelkeller Fellbach – bislang sogar dreimal in diesem Jahr: am 01.05. zum Hoffest, am 02.05. zum Essen mit einem Kollegen und nun schon wieder. Damit ist das Fazit fast vorgezogen, oder? Der Spargel ist einfach lecker – vor allem wenn er frisch vom Schmidener Feld kommt und bei der Familie Bauerle zubereitet wird. Hier jetzt aber mein Testbericht von diesem Jahr
[Update 2017: Der Spargel-Besen hat vom 01. April bis 25. Juni 2017 täglich von 11 bis 23 Uhr täglich ab 11 Uhr geöffnet! Reservierungen unter auf der Website (siehe Unten) möglich] Weiterlesen →

„Die Macht der Worte“ (Schreiben als Beruf) gelesen (Rezension)

Bild vom Cover des Buches: Die Macht der Worte - Schreiben als Beruf

Disclosure (und Link mit Referal): Das Buch Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) wurde mir für eine Rezension kostenfrei vom mitp Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Mittlerweile habe ich „Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf“ auch schon eine Weile ausgelesen. Nur zum Bloggen kam ich nicht. Das wird nun also gerne nachgeholt! „Die Macht der Worte“ stand in meiner Liste der Wunschbücher recht weit vorne, weil ich von einem der beiden Autoren, nämlich Michael Firnkes, bereits das Buch (ja, wieder mit Referal) Blog Boosting: Marketing / Content / Design / SEO gelesen habe, und das klasse finde. Da war ich sehr gespannt, wie sein neues Buch, das er zusammen mit Susanne Diehm geschrieben hat, wohl sein wird. Weiterlesen →

Getestet: 1. Klasse DB Lounge in Hamburg

Getestet: 1. Klasse DB Lounge in Hamburg

Vorab muss ich anmerken, dass das mein erster Besuch einer DB Lounge war – und damit natürlich auch der erste Besuch eines 1. Klasse Bereiches einer DB Lounge. Bahncomfort Status dauert noch ein wenig bei mir, aber für meinen Urlaub auf Rügen hatte ich gesammelte Bahnpunkte genutzt, um ein erste Klasse Ticket hin und zurück von und nach Stuttgart zu ergattern. Jetzt aber mein Bericht zur (1. Klasse) DB Lounge in Hamburg.
Weiterlesen →